Sie sind hier: Startseite » Rund um LAGER[flaeche] » LAGER[news]

Lager der Woche

Lager der Woche - Wünschendorf


Interessante Logistikimmobilie in Wünschendorf
, an der A4, A9


[ zum Exposé ]

Inserieren bei Lagerflaeche!

In dem Fachportal für Lagerlogistik zu inserieren. Wählen Sie eines unserer Pakete!

[ zur Übersicht ]

Sie suchen die passende Lagerfläche?

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach der geeigneten Lager-/ Logistikimmobilie. Stellen Sie kostenlos Ihr Gesuch bei uns ein und finden Sie so Ihre Wunsch- immobilie. Voraussetzung ist nur eine kostenfreie Registrierung oder sende Sie uns die  Gesuche Vorlage  an uns zurück!

[ zur Registrierung ]

LAGER[news]- Aktuelle Lagernews, Marktberichte & Information

Lesen Sie hier aktuelle Meldungen aus dem Bereich Rund um die Lagerlogistik. Falls auch Sie interessante News bei uns veröffentlichen möchten, dann senden Sie uns diese an presse(at)lagerflaeche(dot)de zu. Nun viel Spaß beim lesen:

Umfrage von Prologis ermittelt Top Ten der begehrtesten Logistikstandorte in Europa

LOGO - Prologis

 

PRESSEMITTEILUNG

Umfrage von Prologis ermittelt Top Ten der begehrtesten Logistikstandorte in Europa

Benelux-Standorte als klare Sieger / Deutschland bei Infrastruktur top

AMSTERDAM / DÜSSELDORF – 9. Juli 2013 – Prologis, Inc., der führende globale Eigentümer, Betreiber und Entwickler von Logistikimmobilien, hat eine Umfrage durchgeführt, die Aufschluss über die zehn bei Nutzern begehrtesten Logistikstandorte in Europa gibt.


Als klarer Sieger der Umfrage unter den Nutzern von Distributionszentren geht der Logistikmarkt Venlo im Südosten der Niederlande nahe der deutschen Grenze hervor.

Auf dem zweiten Platz folgt der Großraum Antwerpen-Brüssel in Belgien, an dritter Stelle steht Rotterdam. Hinter den drei Benelux-
Schwergewichten folgen auf den Plätzen vier und fünf die deutsche Rhein-Ruhr-Region und die spanische Hauptstadt Madrid.

Für die befragten Unternehmen ist Deutschland in Sachen Infrastruktur der bevorzugte Standort. Im Gesamtergebnis haben neben Rhein-Ruhr auch Mitteldeutschland – das Länderdreieck von Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen – und Düsseldorf als einzeln betrachteter Standort gepunktet. Frankfurt am Main wird eine gute Entwicklung prophezeit. „Die Umfrageergebnisse bekräftigen, dass Nordeuropa, und hier insbesondere Benelux und Deutschland, auch künftig eine entscheidende Rolle als strategischer Logistikstandort spielt und sich der Bedarf der Kunden weiter hin zu großen, modernen und effizienten Logistikimmobilien entwickelt“, sagt Thomas Karmann, Senior Vice President, Regional Director Northern Europe, Prologis. „Im Hinblick auf die kommenden fünf Jahre steht neben Venlo, Antwerpen-Brüssel und Rotterdam insbesondere Rhein-Ruhr mit stabilen Aussichten gut da.“

Am Siegerstandort Venlo betreibt Prologis 107.000 Quadratmeter von insgesamt 1,3 Millionen Quadratmetern Logistikfläche. 2012 unterzeichnete das Unternehmen Mietverträge für 38.200 Quadratmeter – das entspricht mehr als der Hälfte des im vergangenen Jahr in Venlo vermieteten Flächenbestands. In Rhein-Ruhr verfügt Prologis derzeit über acht Logistikparks, unter anderem in Bochum, Duisburg und Krefeld. In Düsseldorf besitzt das Unternehmen ebenfalls Logistikimmobilien. Zudem plant Prologis in Hamm einen neuen Logistikpark auf einem 64.000 Quadratmeter großen Areal.

Der Bericht Europas begehrteste Logistikstandorte enthält zudem eine Rangliste der attraktivsten Logistikstandorte der Zukunft. Venlo wird demnach auch 2018 der bevorzugte Standort sein, wobei sich der große Abstand zu den drei Hauptkonkurrenten verringern wird. Unter den Top Ten-Standorten werden alle Regionen Rumäniens, die Île-de-France und Frankfurt am Main bis 2018 am meisten an Popularität gewinnen.

Prologis führte die Studie in Zusammenarbeit mit Eyefortransport durch. Ziel war es, Antworten auf die wichtigsten Standortfragen zu finden, die sich Besitzer und Nutzer von Logistikimmobilien in einer Zeit großer struktureller Veränderungen stellen. Infolge der Umstrukturierung der europäischen Wertschöpfungskette und der Zunahme von E-Commerce ist ein beträchtliches Nachfragepotenzial nach modernen, effizienten Distributionsanlagen entstanden.

Insgesamt 160 Nutzer von Logistikimmobilien aus verschiedenen Branchen – vom Einzelhandel bis hin zur Automobil- und Pharmaindustrie – bewerteten 100 Distributionsstandorte nach folgenden Kriterien:

  • Nähe zu Kunden und Lieferanten
  • Verfügbarkeit von Arbeitskräften und Flexibilität der staatlichen Institutionen
  • Verfügbarkeit von Land bzw. bestehenden Logistikimmobilien und Immobilienkosten
  • Qualität und Nähe der Infrastruktur, darunter wirtschaftliche Netzwerke und strategisch wichtige Verkehrsanbindungen


Die Nutzer von Logistikimmobilien werden auch künftig ihre Geschäftsaktivitäten in größeren, effizienteren Zentren zusammenlegen und wollen in größeren Netzwerken tätig sein, so ein weiteres Ergebnis der Umfrage. Fast zwei Drittel der Befragten erwarten, dass sie bis 2018 in einem paneuropäischen Netzwerk agieren werden.

Unter den elf wichtigsten Faktoren, die in den nächsten fünf Jahren die Vertriebsstrategien beeinflussen, werden langfristige Veränderungstreiber wie Welthandel, Outsourcing und Globalisierung eine bedeutendere Rolle spielen als konjunkturbedingte Treiber. Der entscheidende Faktor sind steigende Kraftstoffpreise, da die Transportkosten den größten Anteil an den Gesamtkosten der Nutzer von Logistikimmobilien ausmachen. ECommerce wird als zweitwichtigster Impuls für Veränderungen in den nächsten fünf Jahren gesehen.

Dazu Philip Dunne, President von Prologis Europe: „Diese Studie ist von entscheidender Bedeutung, denn sie hilft uns, die heutigen und künftigen Distributionsanforderungen der Kunden zu verstehen. Die Ergebnisse stehen im Einklang mit unserer Investitionsstrategie und zeigen, dass wir in den begehrtesten Logistikmärkten in Europa gut aufgestellt sind, um den Bedarf zu decken.“

Über Prologis
Prologis, Inc. ist der führende globale Eigentümer, Betreiber und Entwickler von Logistikimmobilien und als solcher insbesondere in globalen und regionalen Märkten in Nord-, Mittel- und Südamerika sowie Europa und Asien tätig. Zum 31. März 2013 besaß bzw. verfügte Prologis, auf konsolidierter Basis oder durch nicht konsolidierte Joint Ventures, über Anteile an Immobilien und Entwicklungsprojekte mit einer erwarteten Fläche von insgesamt über 51,9 Millionen Quadratmetern in 21 Ländern. Das Unternehmen vermietet moderne Distributionsanlagen an über 4.500 Kunden, darunter Unternehmen aus Produktion, Einzelhandel, Transportwesen sowie Kontraktlogistiker und andere Unternehmen.


Kontakt
Joanna Papachristou
Marketing & Communications, Prologis Northern Europe
+49 211 542 310 32
jpapachristou@prologis.com

Ina Schmaloske
STROOMER PR½Concept GmbH
+49 40 85 31 33 24
ina.schmaloske@stroomer-pr.de

The statements in this release that are not historical facts are forward-looking statements within the meaning of Section 27A of the Securities Act of 1933, as amended, and Section 21E of the Securities Exchange Act of 1934, as amended. These forward-looking statements are based on current expectations, estimates and projections about the industry and markets in which Prologis operates, management’s beliefs and assumptions made by management. Such statements involve uncertainties that could significantly impact Prologis’ financial results. Words such as “expects,” “anticipates,” “intends,” “plans,” “believes,” “seeks,” “estimates,” variations of such words and similar expressions are intended to identify such forward-looking statements, which generally are not historical in nature. All statements that address operating performance, events or developments that we expect or anticipate will occur in the future — including statements relating to rent and occupancy growth, development activity and changes in sales or contribution volume of properties, disposition activity, general conditions in the geographic areas where we operate, our debt and financial position, our ability to form new co-investment ventures and the availability of capital in existing or new co-investment ventures — are forward-looking statements. These statements are not guarantees of future performance and involve certain risks, uncertainties and assumptions that are difficult to predict. Although we believe the expectations reflected in any forward-looking statements are based on reasonable assumptions, we can give no assurance that our expectations will be attained and therefore, actual outcomes and results may differ materially from what is expressed or forecasted in such forward-looking statements. Some of the factors that may affect outcomes and results include, but are not limited to: (i) national, international, regional and local economic climates, (ii) changes in financial markets, interest rates and foreign currency exchange rates, (iii) increased or unanticipated competition for our properties, (iv) risks associated with acquisitions, dispositions and development of properties, (v) maintenance of real estate investment trust (“REIT”) status and tax structuring, (vi) availabili