Sie sind hier: Startseite » Rund um LAGER[flaeche] » LAGER[news]

Lager der Woche

Lager der Woche - Wünschendorf


Interessante Logistikimmobilie in Wünschendorf
, an der A4, A9


[ zum Exposé ]

Inserieren bei Lagerflaeche!

In dem Fachportal für Lagerlogistik zu inserieren. Wählen Sie eines unserer Pakete!

[ zur Übersicht ]

Sie suchen die passende Lagerfläche?

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach der geeigneten Lager-/ Logistikimmobilie. Stellen Sie kostenlos Ihr Gesuch bei uns ein und finden Sie so Ihre Wunsch- immobilie. Voraussetzung ist nur eine kostenfreie Registrierung oder sende Sie uns die  Gesuche Vorlage  an uns zurück!

[ zur Registrierung ]

LAGER[news]- Aktuelle Lagernews, Marktberichte & Information

Lesen Sie hier aktuelle Meldungen aus dem Bereich Rund um die Lagerlogistik. Falls auch Sie interessante News bei uns veröffentlichen möchten, dann senden Sie uns diese an presse(at)lagerflaeche(dot)de zu. Nun viel Spaß beim lesen:

Lünendonk-Studie 2009: Facility Managment-Unternehmen in Deutschland


 

Lünendonk-Studie 2009: Facility Managment-Unternehmen in

Deutschland


Lünendonk-Studie 2009: Führende Facility Managment-Unternehmen in Deutschland


* FM-Anbieter bauen Leistungsspektrum weiter aus

* „Konzentration auf Kernkompetenzen" der Kunden begünstigt „Trend zum

Outsourcing"

* „Aktuelle wirtschaftliche Situation" größte Herausforderung


Kaufbeuren, Oktober 2009. – Das Image der deutschen FM-Branche hat in den

vergangenen Jahren an Profil gewonnen. In der aktuellen Wirtschaftskrise kommt

diesem Umstand besondere Bedeutung zu, denn neben dem

Preis-Leistungs-Verhältnis bestimmt zunehmend das Bild, das ein Kunde von einem

FM-Dienstleister hat, dessen Entscheidung zur Auftragsvergabe. Zu diesem

Schluss kommt die Lünendonk®-Studie 2009 „Führende

Facility-Management-Unternehmen für infrastrukturelles und technisches

Gebäudemanagement in Deutschland", die seit Mitte Juli bei der Lünendonk

GmbH, Kaufbeuren, erhältlich ist.


Auch in diesem Jahr wurden die FM-Anbieter gebeten, auf einer Skala von +2 (am

wichtigsten) bis -2 (völlig unwichtig) festzulegen, welches sie für die aktuell

wichtigsten Marktthemen halten. Wie im Vorjahr kommt dem Fachthema „Ausweiten

des Leistungsportfolios" die größte Bedeutung zu (1,2). Auch das

traditionell wichtige Thema „Wachsen aus eigener Kraft" konnte in diesem

Jahr wiederum dank eines Großteils der 88 befragten FM-Unternehmen seinen Platz

behaupten (1,2).


Ebenso stößt die Maßnahme der „Konzentration auf Kernkompetenzen" im

Kunden-Unternehmen mit 1,1 auf breite Zustimmung. Die durch die aktuelle

Wirtschaftskrise bedingten Verhaltensweisen sowie der festgestellte „Trend zum

Outsourcing" (0,8) führen zu der Erkenntnis, dass die Kundenunternehmen

2009 und 2010 vermehrt ihre FM-Dienste an Externe vergeben, um so unter anderem

ihre Kosten zu optimieren. „Zwar ist vereinzelt auch der Trend zum Insourcing erkennbar",

so Jörg Hossenfelder, Geschäftsführer der Lünendonk GmbH. „In naher Zukunft

werden indes gestiegene Fremdvergabe und Outsourcing überwiegen."


Krise macht sich bemerkbar


Die „Aktuelle wirtschaftliche Situation" und „Niedrige Marktpreise,

Honorare" behindern die FM-Dienstleister am meisten. Auf einer Skala von

-2 (gar nicht) bis +2 (sehr stark) gewichteten die analysierten Unternehmen

diese Nennungen mit 0,8 respektive 0,7. Die „Finanzierungsengpässe bei den

Kunden" sind mit 0,4 zu spüren, jedoch besteht kein direkter

„Nachfragemangel" (-0,1). Letzteres ist verständlich, „denn die Nachfrage

ist da, aber zu reduzierten Leistungen oder Preisen", sagt Hossenfelder.

„Zudem haben die Zusatzgeschäfte signifikant abgenommen."


Doch für welche Bereiche ihrer Portfolios erwarten die FM-Anbieter in nächster

Zeit eine verstärkte Nachfrage? Beinahe identisch beurteilten die 88

untersuchten Unternehmen sowohl das technische (51,6%) als auch das

infrastrukturelle Gebäudemanagement (51,5%) als Horte der größten Potenziale

für Wert- und Performance-Steigerungen. Das kaufmännische FM und die

„Integrierten Services" dagegen konnten nur 40,3 respektive 17,3 Prozent

der Nennungen auf sich vereinen. Bezüglich der Branchen mit den höchsten

Wachstumspotenzialen liegen eindeutig die Sektoren Energie, Verkehr und

Logistik vorn (40,0%).


Das Thema „Green Building und FM" ist zu forcieren


Die aktuelle Wirtschaftskrise und Green Building bestimmen aktuell die

öffentliche Diskussion über FM. Wie sich diese Themen auf ihre mittelfristige

Geschäftsentwicklung auswirken werden, konnten die Studienteilnehmer anhand

einer Skala von -2 (trifft nicht zu) und +2 (trifft voll zu) einschätzen.


Die These „Kunden geben den aktuellen Druck direkt an FM-Dienstleister

weiter" fand mit der Wertung 1,3 am meisten Zustimmung. Und in der Tat

versuchen Kunden vermehrt, mit ihren Dienstleistern eine Reduktion von Kosten

und Leistungen oder auch die Aufschiebung ganzer Projekte zu vereinbaren.


Dass FM-Unternehmen beim Thema Green Building noch nicht als idealer Partner

für die Nachhaltigkeit wahrgenommen werden, wurde ebenfalls von einer Mehrheit

der Befragten bestätigt (0,7). „Hier muss noch an der Außendarstellung

gearbeitet werden", fordert Hossenfelder „Die Finanzkrise wird den Druck

auf wertgesichertes Bauen und Nachhaltigkeitszertifikate noch erhöhen.

FM-Unternehmen könnten hier ihr Wissen frühzeitig einbringen und sich

entsprechend positionieren."


Die detaillierte Lünendonk®-Studie 2009 „Führende

Facility-Management-Unternehmen für infrastrukturelles und technisches

Gebäudemanagement in Deutschland" auf Basis der Befragung über Umsätze,

Märkte, Strukturen und Tendenzen von 88 FM-Unternehmen ist ab sofort bei der

Lünendonk GmbH, Kaufbeuren, zum Preis von 1.490,- Euro verfügbar (pdf-Datei,

zuzüglich MwSt., inklusive Versand).


Die Lünendonk®-Studien gehören als Teil des Leistungsportfolios der Lünendonk

GmbH zum „Strategic Data Research" (SDR). In Verbindung mit den Leistungen

in den Portfolio-Elementen „Strategic Roadmap Requirements" (SRR) und

„Strategic Transformation Services" (STS) ist Lünendonk in der Lage, ihre

Beratungskunden von der Entwicklung der strategischen Fragen über die Gewinnung

und Analyse der erforderlichen Informationen bis hin zur Aktivierung der

Ergebnisse im operativen Tagesgeschäft zu unterstützen.


Die Lünendonk GmbH, Gesellschaft für Information und Kommunikation

(Kaufbeuren), untersucht und berät europaweit Unternehmen aus der

Informationstechnik-, Beratungs- und Dienstleistungs-Branche. Mit dem Konzept

Kompetenz3 bietet Lünendonk unabhängige Marktforschung, Marktanalyse und

Marktberatung aus einer Hand. Der Geschäftsbereich Marktanalysen betreut die

seit 1983 als Marktbarometer geltenden „Lünendonk®-Listen und -Studien"

sowie das gesamte Marktbeobachtungsprogramm. Seit 2003 ist Lünendonk auch von

Frankreich und Großbritannien aus erfolgreich aktiv


Experte: Jörg Hossenfelder, hossenfelder@luenendonk.de