Sie sind hier: Startseite » Rund um LAGER[flaeche] » LAGER[news]

Lager der Woche

Lager der Woche - Wünschendorf


Interessante Logistikimmobilie in Wünschendorf
, an der A4, A9


[ zum Exposé ]

Inserieren bei Lagerflaeche!

In dem Fachportal für Lagerlogistik zu inserieren. Wählen Sie eines unserer Pakete!

[ zur Übersicht ]

Sie suchen die passende Lagerfläche?

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach der geeigneten Lager-/ Logistikimmobilie. Stellen Sie kostenlos Ihr Gesuch bei uns ein und finden Sie so Ihre Wunsch- immobilie. Voraussetzung ist nur eine kostenfreie Registrierung oder sende Sie uns die  Gesuche Vorlage  an uns zurück!

[ zur Registrierung ]

LAGER[news]- Aktuelle Lagernews, Marktberichte & Information

Lesen Sie hier aktuelle Meldungen aus dem Bereich Rund um die Lagerlogistik. Falls auch Sie interessante News bei uns veröffentlichen möchten, dann senden Sie uns diese an presse(at)lagerflaeche(dot)de zu. Nun viel Spaß beim lesen:

Logistikmarkt Köln: Flächenumsatz deutlich unter Vorjahresniveau

 

 

 

 

 

Pressemitteilung von BNP Paribas Real Estate:

BNP Paribas Real Estate veröffentlicht Logistikmarkt-Daten für 2012

Logistikmarkt Köln: Flächenumsatz deutlich unter Vorjahresniveau


Köln, 15. Februar 2013 - Im Jahr 2012 lag der Lager- und Logistikflächenumsatz des Kölner Marktes (inklusive Umland) bei 118.000 m². Damit konnte an die hervorragenden Ergebnisse der vergangenen Jahre nicht angeknüpft werden. Das ergibt der Logistikmarktreport 2013, den BNP Paribas Real Estate (BNPPRE) Mitte März veröffentlichen wird.


„Der im Vergleich zum Vorjahr erhebliche Rückgang (50 %) resultiert zum einen aus einer insgesamt etwas moderateren Nachfrage, da viele große Gesuche in den letzten Jahren umgesetzt wurden, zum anderen aber vor allem aus einem zu geringen Angebot im großflächigen Hallensegment. Insgesamt sind Flächen im Kerngebiet, die über eine gute Verkehrsanbindung zum Autobahnring verfügen, am stärksten gefragt. Nutzer mit großem Flächenbedarf sind jedoch häufig gezwungen, auf Standorte außerhalb des Kölner Marktgebiets auszuweichen. Im Jahr 2012 wurde daher kein Abschluss über 20.000 m² verzeichnet. Der bereits im ersten Quartal registrierte Vertrag von Objektflor Art und Design mit knapp 18.000 m² ist der größte Deal des Jahres geblieben“, so Hans-Jürgen Hoffmann, Bereichsleiter Industrial Investment & Services von BNP Paribas Real Estate.

Die Verteilung des Umsatzes auf die verschiedenen Größenklassen zeigt eine sehr rege Nachfrage im Flächensegment bis 5.000 m². Mehr als die Hälfte des Umsatzes wurde in den beiden kleinsten Kategorien verzeichnet, wobei mit knapp 40 % der mit Abstand höchste Anteil auf Verträge bis 3.000 m² entfällt. Darüber hinaus leisten Flächen zwischen 8.000 und 12.000 m² mit gut 26 % einen erheblichen Beitrag zum Ergebnis und erreichen damit wieder den gleichen Anteil wie im Vorjahr. Verträge zwischen 12.000 und 20.000 m² steuern knapp 17 % bei. Mit etwa 5 % ist die Kategorie zwischen 5.000 und 8.000 m² dagegen sehr schwach besetzt, im Vorjahr wurden hier noch gut 10 % verzeichnet.

Produktionsunternehmen setzen sich an die Spitze – Höchstmiete stabil

Die Branchenverteilung wurde 2012 von Industrieunternehmen angeführt, die für etwa die Hälfte des Flächenumsatzes verantwortlich zeichnen. Hierzu hat der Vertrag des Herstellers von Bodenbelägen Objektflor Art und Design mit rund 18.000 m² einen erheblichen Beitrag geleistet. Die noch im Vorjahr mit Abstand führenden Logistikdienstleister werden mit rund 18 % auf den zweiten Platz verdrängt. Handelsunternehmen haben ebenfalls starke Rückgänge zu verzeichnen und erreichen aktuell lediglich knapp 7 %, nachdem sie im Vorjahr unter anderem durch den Großvertrag von Rossmann über rund 30.000 m² ein hohes Ergebnis erzielten. Darüber hinaus entfallen rund 18 % des Resultats auf die Kategorie Sonstige, hinter der sich unter anderem Hallen für Schulungszwecke oder Unternehmen aus dem Veranstaltungsbereich verbergen.

Beim Objektstandard verlieren die modern ausgestatteten Flächen wegen des Flächenmangels ihre Spitzenposition und landen mit gut 21 % hinter dem mittleren Standard (knapp 46 %). Ein Drittel des Umsatzes entfällt auf einfache Hallen.

Das Angebot an adäquaten Logistikflächen hat trotz des schwächeren Ergebnisses durch Neuvermietungen weiter abgenommen. Moderne Objekte stehen bereits ab einer Größe von 2.500 m² kaum noch zur Verfügung. Dies führt zum einen dazu, dass Kompromisse eingegangen und ältere Bestandsobjekte mit geringeren Ausstattungsstandards angemietet werden. Zum anderen profitieren auch periphere Standorte von dem Mangel an verfügbaren Objekten in den Kerngebieten. Darüber hinaus sind im Marktgebiet größere Grundstücke für Projektentwicklungen rar, sodass Nutzer mit einem hohen Flächenbedarf zunehmend gezwungen sind, auf andere Standorte auszuweichen. Da kaum spekulativ gebaut wird, wird der Flächenbestand auch nicht spürbar um Neubauhallen erweitert.

Die Spitzenmiete liegt bei 4,80 €/m² und wird linksrheinisch im Kölner Norden erzielt. Sie hat sich damit gegenüber dem Vorjahr nicht verändert. Aufgrund des Nachfrageüberhangs blieben die Mieten in den meisten Lagen des Marktgebiets mindestens stabil, bei adäquaten Objekten waren aber sowohl im Kerngebiet als auch in der Peripherie durchaus höhere Mieten als im Vorjahr zu verzeichnen. Dies wird bei Betrachtung des auswertbaren Vermietungsumsatzes nach Mietpreisklassen unterstrichen: Rund zwei Drittel wurde zu Mieten über 4 €/m² abgeschlossen. Dies entspricht einem Zuwachs von knapp 24 Prozentpunkten gegenüber 2011. Auf die mittlere Preiskategorie zwischen 3 und 4 €/m² entfallen erneut rund 30 %, für Mieten unter 3 €/m² wurden dagegen kaum noch Umsätze verzeichnet (gut 4 %).

Perspektiven für 2013

Der Kölner Lager- und Logistikflächenmarkt hat zwar im Jahr 2012 vor allem aufgrund des mangelnden Angebots nur ein vergleichsweise schwaches Ergebnis erzielt. „Nichtsdestotrotz ist für das Jahr 2013 wieder mit einem deutlich höheren Flächenumsatz zu rechnen, der, insbesondere wenn einige größere Abschlüsse verzeichnet werden, auch wieder im Bereich des langjährigen Durchschnitts liegen könnte. Inwiefern sich die vor allem für das erste Halbjahr nur moderaten Wirtschaftsaussichten auf die Nachfrage auswirken, bleibt dabei abzuwarten. Darüber hinaus könnte sich die zunehmende Flächenverknappung weiterhin limitierend auf das Ergebnis auswirken“, fasst Hans-Jürgen Hoffmann zusammen. „Kurzfristig werden kaum größere und moderne Bestandsobjekte auf dem Markt erwartet, die für ein ausreichendes Angebot in diesem Segment sorgen könnten. Für die Spitzenmiete zeichnet sich zunächst keine Veränderung ab.“

Detaillierte Informationen zu den Logistikstandorten 2012 senden wir Ihnen gerne zu oder vermitteln Ihnen Ansprechpartner für ein Hintergrundgespräch.


--------------------------------
Über BNP Paribas Real Estate
BNP Paribas Real Estate ist ein führender internationaler Immobiliendienstleister, der seinen Kunden umfassende Dienstleistungen in allen Phasen des Immobilienzyklus bietet: Transaction, Consulting, Valuation, Property Management, Investment Management und Property Development. Das Unternehmen ist in 36 Ländern weltweit präsent und liefert mit 6.400 Mitarbeitern in mehr als 180 Büros lokalen Service (3.400 eigene Mitarbeiter in 16 Ländern sowie 3.000 Beschäftige von Kooperationspartnern in weiteren 20 Ländern). BNP Paribas Real Estate ist eine Tochtergesellschaft des Finanzdienstleisters BNP Paribas.

Weitere Informationen: www.realestate.bnpparibas.com
Real Estate for a changing world
--------------------------------


Alle Pressemitteilungen finden Sie auch auf unserer Homepage www.realestate.bnpparibas.de (Unterpunkte "Presse" / "Pressemitteilungen").

Kontakt:

i. V. Chantal Schaum
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Head of PR

BNP Paribas Real Estate Holding GmbH
Goetheplatz 4 − 60311 Frankfurt am Main
Telefon: +49-69-298 99-948
Mobil: +49-174-903 85 77
Telefax: +49-69-298 99-950
E-Mail: chantal.schaum@bnpparibas.com
Web: www.realestate.bnpparibas.de


i. A. Jessica Lukas
Assistentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Assistant PR

BNP Paribas Real Estate Holding GmbH
Goetheplatz 4 − 60311 Frankfurt am Main
Telefon: +49-69-298 99-946
Telefax: +49-69-298 99-950
E-Mail: jessica.lukas@bnpparibas.com
Web: www.realestate.bnpparibas.de