Sie sind hier: Startseite » Rund um LAGER[flaeche] » LAGER[news]

Lager der Woche

Lager der Woche - Wünschendorf


Interessante Logistikimmobilie in Wünschendorf
, an der A4, A9


[ zum Exposé ]

Inserieren bei Lagerflaeche!

In dem Fachportal für Lagerlogistik zu inserieren. Wählen Sie eines unserer Pakete!

[ zur Übersicht ]

Sie suchen die passende Lagerfläche?

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach der geeigneten Lager-/ Logistikimmobilie. Stellen Sie kostenlos Ihr Gesuch bei uns ein und finden Sie so Ihre Wunsch- immobilie. Voraussetzung ist nur eine kostenfreie Registrierung oder sende Sie uns die  Gesuche Vorlage  an uns zurück!

[ zur Registrierung ]

LAGER[news]- Aktuelle Lagernews, Marktberichte & Information

Lesen Sie hier aktuelle Meldungen aus dem Bereich Rund um die Lagerlogistik. Falls auch Sie interessante News bei uns veröffentlichen möchten, dann senden Sie uns diese an presse(at)lagerflaeche(dot)de zu. Nun viel Spaß beim lesen:

Logistik ohne Fehl und Tadel


 

 

 

PRESSEMITTEILUNG

 

Handelskette GRAVIS beauftragt Rieck

 

Logistik ohne

Fehl und Tadel

 

Berlin, 16. November 2010. GRAVIS,

das größte deutsche Handelsunter­nehmen für Mac, iPod, iPad, iPhone und andere Apple-Produkte

des digital Lifestyle, hat den Aufbau und Betrieb seines Zentrallagers an die

Rieck Projekt Kontrakt Logistik (RPKL) in Berlin vergeben. Von der Beauftragung

des externen Dienstleisters verspricht sich GRAVIS verbesserte Logistikprozesse

und reduzierte Kosten.

 

Seit dem 1. September dieses Jahres ist RPKL für die

reibungslose Versorgung der 28 GRAVIS-Filialen in Deutschland verantwortlich.

Die ersten Gespräche fanden im März statt, nur sechs Monate später standen die

neu aufgebauten Lagerbereiche zur Verfügung und das Outsourcing war abgeschlossen.

 

Schnell realisiert

 

Die Logistik für hochwertige Produkte gehört zur

Kernkompetenz der Rieck Projekt Kontrakt Logistik – RPKL zählt seit Jahren

namhafte Hersteller von Haushalts- und Kommunikationselektronik zu seinen

Kunden. Nicht zuletzt aufgrund dieser Erfahrung konnten die Rieck-Mitarbeiter die

Integration eines anspruchsvollen Projektes wie den Betrieb des kompletten

Zentrallagers für GRAVIS schnell realisieren. „Die von GRAVIS geforderte

strenge Qualitätskontrolle und Protokollierung aller Prozess­schritte ist bei

uns Standard“, sagt Martin Wilhelm, Niederlassungsleiter RPKL Berlin. „Deshalb

war die Umsetzung innerhalb des engen Zeitrahmens für uns zwar sportlich, aber machbar.“

GRAVIS hatte den 1. September als Outsourcing-Start vorgegeben, um schon in den

umsatzstärksten Monaten am Jahresende von den optimierten Prozessen zu

profitieren.

 

Mit Akribie und

Samthandschuhen

 

Bei der Qualitätssicherung verlassen sich die

Unternehmen auf die IT und kompetente Fachkräfte: Alle Daten, die automatisch gesendet

oder per Scanner eingelesen werden, kontrolliert zusätzlich ein Mitarbeiter auf

Richtigkeit. Die Überprüfung durch geschultes Personal ist auch beim direkten

Umgang mit den Waren wesentlich: Ein- und ausgehende Sendungen müssen absolut

unversehrt sein, schon ein kleiner Mangel an der Verpackung wie ein Riss in der

Folie oder eine Delle im Karton sind dokumentationspflichtig.

 

Auch das Lager selbst muss der Hochwertigkeit der

eingelagerten Produkte Rech­nung tragen. Rieck stellt sicher, dass die Waren

sauber, gut geschützt und dennoch schnell zugänglich verwahrt sind. Wegen der

empfindlichen Elektronikteile soll die Temperatur optimalerweise 15 bis 16 Grad

Celsius betragen. Aus dem gleichen Grund muss Rieck die gemeinsame Lagerung mit

Gefahr- und Kühlgut, Chemikalien oder Waren, die mit Duftstoffen versetzt sind,

vermeiden. Um die Artikel vor Verlust oder Beschädigung zu schützen, hat Rieck

den Lagerbereich für GRAVIS räumlich getrennt und zusätzliche Sicherheitssysteme

installiert. Eine Trennung der gelagerten Güter ist noch in anderer Hinsicht

wichtig: Das Warehouse und die Daten über Produkte, Durchlauf und Bestand

liefern mitunter Informationen, für die sich auch Wettbewerber interessieren –

sie sind deshalb streng vertraulich.

 

Tägliche Berichterstattung

 

Die Logistikleistungen von Rieck umfassen nicht nur die

Warenannahme mit Mengen- und Artikel-Abgleich, Qualitätskontrolle sowie die

sorgfältige Einlagerung, sondern auch die Bereitstellung der Waren für die

Filialbelieferung. Mehrmals täglich ruft GRAVIS Waren für die 28 Filialen im

ganzen Bundesgebiet ab. „Bei uns lagern ins­gesamt 2.500 Artikel – Computer,

Software, Unterhaltungselektronik und vielfältiges Zubehör“, erklärt Martin

Wilhelm. Die filialgerechte Kommissionierung umfasst die Entnahme nach dem

First-in-first-out-Prinzip sowie eine individuell abgestimmte Etikettierung pro

Artikel.“

 

Sämtliche Einlagerungen und Warenentnahmen

dokumentiert Rieck in seinem Lagerverwaltungssystem. Zweimal pro Jahr führt der

Logistiker eine Vollinventur durch. Kommt es zwischenzeitlich zu Abweichungen, erfolgt

so lange eine laufende Inventur, bis an fünf aufeinander folgenden Tagen keine

Bestandsfehler vorkommen. Die tägliche Übermittlung des aktuellen Lagerbestands

nach Arbeitsschluss mit Angabe von Artikelnummer und Menge ist vertraglich

vereinbart.

 

„Wir erwarten von diesem Outsourcing-Projekt eine deutliche

Effizienzsteigerung“, sagt Jörg Mugke, Geschäftsführer von GRAVIS. „Eine

flexible und zuverlässige Logistik ist für uns ein klarer Wettbewerbsvorteil.“

 

 

 

 


 

GRAVIS

 

Aus der 1986 von Archibald Horlitz und Wilfried Gast in

Berlin gegründeten HSD GmbH ging 1988 der Versandhändler GRAVIS hervor. Das

Kerngeschäft macht der filialisierte Einzelhändler mit Apple-Produkten, die GRAVIS

bereits seit 1991 anbietet. Mittlerweile ist GRAVIS Deutschlands größte

Handelskette für Mac, iPod, iPad, iPhone und mehr. Als Marktführer im

Apple-Retailgeschäft entwickelte sich GRAVIS zum Digital-Lifestyle-Anbieter mit

derzeit 28 Verkaufsstellen.

 

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.gravis.de

 

 

Rieck

Logistik-Gruppe

 

Die Rieck Logistik-Gruppe ist ein Full-Service-Logistiker

mit Hauptsitz in Berlin. Insgesamt sind an den Standorten in Berlin, Dresden,

Frankfurt, Hamburg, München und Neuss sowie im tschechischen Mikulov und beim

chinesischen Tochterunternehmen Rieck Henco Dalian rund 680 Mitarbeiter

beschäftigt. Seit 2008 hält Rieck 35 Prozent Geschäftsanteile an der Spedition

HOMTRANS Service GmbH & Co. KG (Rostock). Die Leistungspalette von Rieck

umfasst Kontraktlogistik, systemgeführte Stückgutverkehre, weltweiten

Sea-Air-Service, Entsorgungs-logistik, Möbel- und Messelogistik, Consulting

Services und eCommerce-Lösungen. Die nationale und europaweite Flächendeckung

sichert Rieck durch die Kooperation mit dem Stückgutnetz ID