Sie sind hier: Startseite » Rund um LAGER[flaeche] » LAGER[news]

Lager der Woche

Lager der Woche - Wünschendorf


Interessante Logistikimmobilie in Wünschendorf
, an der A4, A9


[ zum Exposé ]

Inserieren bei Lagerflaeche!

In dem Fachportal für Lagerlogistik zu inserieren. Wählen Sie eines unserer Pakete!

[ zur Übersicht ]

Sie suchen die passende Lagerfläche?

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach der geeigneten Lager-/ Logistikimmobilie. Stellen Sie kostenlos Ihr Gesuch bei uns ein und finden Sie so Ihre Wunsch- immobilie. Voraussetzung ist nur eine kostenfreie Registrierung oder sende Sie uns die  Gesuche Vorlage  an uns zurück!

[ zur Registrierung ]

LAGER[news]- Aktuelle Lagernews, Marktberichte & Information

Lesen Sie hier aktuelle Meldungen aus dem Bereich Rund um die Lagerlogistik. Falls auch Sie interessante News bei uns veröffentlichen möchten, dann senden Sie uns diese an presse(at)lagerflaeche(dot)de zu. Nun viel Spaß beim lesen:

Jungheinrich Hauptversammlung in Hamburg

<fck:meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=utf-8"><fck:meta name="ProgId" content="Word.Document"><fck:meta name="Generator" content="Microsoft Word 12"><fck:meta name="Originator" content="Microsoft Word 12">

<!--{12450604916280}--><!--{12450604916281}--><style><!--{12450604916282}--></style><!--{12450604916283}--></fck:meta></fck:meta></fck:meta></fck:meta>

<fck:meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=utf-8"><fck:meta name="ProgId" content="Word.Document"><fck:meta name="Generator" content="Microsoft Word 12"><fck:meta name="Originator" content="Microsoft Word 12"><!--{12450604916284}--><!--{12450604916285}--><style><!--{12450604916286}--></style><!--{12450604916287}--></fck:meta></fck:meta></fck:meta></fck:meta>

JungheinrichHauptversammlung in Hamburg</span>

Jungheinrich verbessert Marktposition<br>
Jungheinrich stellt sich auf starken Markt- und Geschäftsrückgang ein<br>
Hamburg (ots) - Der Jungheinrich-Konzern hat sich in einem schwierigen Marktumfelderfolgreich behauptet und konnte seine weltweite Marktposition ausbauen.Wenngleich der Negativtrend aus dem 4. Quartal 2008 in den ersten vier Monatendieses Jahres anhielt und zu einer Halbierung des Weltmarktvolumens auf 164Tausend Fahrzeuge (Vorjahr: 333 Tausend Einheiten) führte, blieb dasUnternehmen dank umfangreicher Maßnahmen zur Krisenbewältigung undErtragsverbesserung auf Kurs. Im Rahmen der Hauptversammlung am 09. Juni 2009wurde den Aktionären für das Geschäftsjahr 2008 eine um 3 Cent leicht gekürzteDividende von 0,49 Euro je Stammaktie (Vorjahr: 0,52 Euro) und 0,55 Euro jeVorzugsaktie (Vorjahr: 0,58 Euro) zur Beschlussfassung vorgelegt. <br>
Der anhaltende Markt- und Nachfragerückgang spiegelt sich in derGeschäftsentwicklung des Jungheinrich-Konzerns in den ersten vier Monaten 2009wider. Der wertmäßige Auftragseingang, der alle Geschäftsfelder umfasst,verringerte sich um 28 Prozent auf 542 Millionen Euro (Vorjahr: 750 MillionenEuro). Die Umsatzerlöse nahmen Ende April kumuliert im Vergleich zum Vorjahr umrund 20 Prozent auf 545 Millionen Euro (Vorjahr: 680 Millionen Euro) ab. DasNeugeschäft war mit minus 32 Prozent am stärksten betroffen, gefolgt vom Miet-und Gebrauchtgerätegeschäft mit minus 6 Prozent. Nur das Gebrauchtgerätegeschäftweist einen leichten Zuwachs auf. Der Kundendienst zeigt sich relativ stabil.Der Auftragsbestand des Neugeschäftes lag zum 30. April 2009 mit 234 MillionenEuro um 40 Prozent unter dem Vorjahreswert (Vorjahr: 391 Millionen Euro).Gegenüber dem Bestandswert von 242 Millionen Euro zum Jahresende 2008 ergabsich nur ein geringer Abbau von 8 Millionen Euro. <br>
Vor dem Hintergrund des negativen Konjunkturbildes stellt sich Jungheinrich imlaufenden Jahr auf einen starken Markt- und Geschäftsrückgang ein. Dasweltweite Marktvolumen für Flurförderzeuge dürfte - bei aller Unsicherheit inder Markteinschätzung - mindestens um ca. 30 Prozent auf rund 600 TausendFahrzeuge (Vorjahr: 872 Tausend Einheiten) zurückgehen. Mit einer Belebung derNachfrage wird aus heutiger Sicht nicht vor dem zweiten Halbjahr 2010gerechnet. "Jungheinrich ist gut aufgestellt, um im schwierigenMarktumfeld erfolgreich bestehen zu können. Unsere solideUnternehmensfinanzierung, die diversen eingeleiteten Maßnahmen wie die Anpassungder Produktion an die geringere Nachfrage, das intensivierte Bestands- undKostenmanagement sowie weitere gezielte Investitionen in Produkte und Märktezeigen: Jungheinrich ist auch in rauer See auf Kurs", erklärte Hans-GeorgFrey, Vorsitzender des Vorstandes. <br>
Zu den bereits definierten Maßnahmen gehören auch einschneidendeStrukturprojekte. Wie schon im Frühjahr angekündigt, wird sich ein Abbau vonArbeitsplätzen in einzelnen von der Krise besonders stark betroffenen Einheitendes Konzerns nicht vermeiden lassen. Derzeit laufen intensive Verhandlungen mitden Arbeitnehmervertretern.

Das Unternehmen bestätigt seine Prognose für Auftragseingang und Umsatz ineiner Größenordnung von jeweils rund 1,7 Milliarden Euro (Vorjahr: 2,1Milliarden Euro). Der Umfang des für 2009 erwarteten Ergebnisrückganges hängtsowohl von der wirtschaftlichen Entwicklung in den kommenden Monaten als auchvom Umfang der zu treffenden Strukturmaßnahmen und den sich hieraus ergebendenEinmalkosten ab. Derzeit arbeitet das Unternehmen mit Nachdruck daran, einnegatives operatives Ergebnis zu vermeiden. <br>
Jungheinrich gehört zu den international führenden Unternehmen in den BereichenFlurförderzeug-, Lager- und Materialflusstechnik. Als produzierenderLogistikdienstleister bietet das Unternehmen seinen Kunden ein umfassendesProduktprogramm an Staplern, Regalsystemen, Dienstleistungen und Beratung fürdie komplette Intralogistik. Die Jungheinrich-Aktie wird an allen deutschenBörsen gehandelt. <br>
Experte: Markus Piazza, <a href="mailto:markus.piazza@jungheinrich.de" _fcksavedurl="mailto:markus.piazza@jungheinrich.de">markus.piazza@jungheinrich.de</a>

http://www.jungheinrich.de </span>