Sie sind hier: Startseite » Rund um LAGER[flaeche] » LAGER[news]

Lager der Woche

Lager der Woche - Wünschendorf


Interessante Logistikimmobilie in Wünschendorf
, an der A4, A9


[ zum Exposé ]

Inserieren bei Lagerflaeche!

In dem Fachportal für Lagerlogistik zu inserieren. Wählen Sie eines unserer Pakete!

[ zur Übersicht ]

Sie suchen die passende Lagerfläche?

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach der geeigneten Lager-/ Logistikimmobilie. Stellen Sie kostenlos Ihr Gesuch bei uns ein und finden Sie so Ihre Wunsch- immobilie. Voraussetzung ist nur eine kostenfreie Registrierung oder sende Sie uns die  Gesuche Vorlage  an uns zurück!

[ zur Registrierung ]

LAGER[news]- Aktuelle Lagernews, Marktberichte & Information

Lesen Sie hier aktuelle Meldungen aus dem Bereich Rund um die Lagerlogistik. Falls auch Sie interessante News bei uns veröffentlichen möchten, dann senden Sie uns diese an presse(at)lagerflaeche(dot)de zu. Nun viel Spaß beim lesen:

Iran: Sendungsverfolgung bis zum Empfänger

Logo  - M&M Militzer & Münch Gruppe

 

PRESSEMITTEILUNG

Iran: Sendungsverfolgung bis zum Empfänger

St. Gallen, 14. April 2016. Mehr Sicherheit und Transparenz bei allen Logistikprojekten mit dem Iran: Über ein neues Track- und Trace-System bietet Militzer & Münch seinen Kunden eine Sendungsverfolgung – vom Ausgangsort bis zum Empfänger im Iran. Damit baut der internationale Logistikdienstleister seine Iran-Services weiter aus. Gestartet vor über 50 Jahren mit Lkw-Transporten in den Iran, umfasst das Portfolio von Militzer & Münch heute Dienstleistungen entlang der kompletten Supply Chain.


Die Sendungsverfolgung basiert auf einem Tracking Tool, das über das Mobilfunknetz GSM seinen Standort übermittelt. Das System ist nicht fest installiert, dadurch können es wechselnde Frachtführer nutzen. Bis zu 250 Lkw kann Militzer & Münch derzeit überwachen. Auf einer Online-Tracking-Plattform können die Kunden jederzeit den Status ihrer Sendungen abrufen. „Mit dem neuen durchgängigen Track- und Trace-System machen wir unsere Logistikservices noch sicherer und transparenter“, sagt Dr. Lothar Thoma, CEO M&M Militzer & Münch International Holding AG. „Das ist unser Qualitätsanspruch, denn wir begleiten unsere Kunden entlang der kompletten Supply Chain – vom Transport über die Verzollung und Lagerung bis zur Last-Mile-Distribution im Iran. Das gilt auch für den Transport und die Lagerung temperatursensibler Güter.“


In der Vergangenheit transportierte Militzer & Münch fast 75 Prozent der Waren per Lkw, zirka 20 Prozent entfielen auf die Seefracht und fünf Prozent auf die Luftfracht. Für die Zukunft rechnet der Logistikdienstleister mit steigenden Seefrachtmengen sowie einem Ausbau der Straßentransporte. Bereits vor dem offiziellen Ende der Sanktionen verhandelte Militzer & Münch Partnerschaften, um zum Beispiel Lkw-Kapazitäten für die Zeit danach zu sichern. Derzeit prüft das Unternehmen zudem Möglichkeiten für Bahntransporte vom und in den Iran, um Kunden auch diese Option bieten zu können.


„Insbesondere der Maschinenbau-Sektor wird profitieren, gute Chancen sehen wir aber auch für die Automotive- und die Medizintechnik-Branche“, erklärt Dr. Lothar Thoma. „Zudem eröffnet die Projektlogistik neue Möglichkeiten, da unter anderem die Ölindustrie im Iran Nachholbedarf hat. Für die Ersatzteillogistik im Luftfahrtsektor stehen die Zeichen ebenfalls auf Wachstum.“


Mehr Platz – mehr Potenzial
Militzer & Münch ist einer der wenigen Logistikdienstleister, die über eine umfassende Infrastruktur im Iran verfügen. Über die Schwestergesellschaft PTB Group sind für Militzer & Münch im Iran über 600 Mitarbeiter in 15 Niederlassungen im Einsatz. Der Logistikdienstleister bietet rund 130.000 Quadratmeter eigene Lagerfläche – zirka 30.000 Quadratmeter überdacht und rund 100.000 Quadratmeter offen. Kunden lagern dort beispielsweise Ersatzteile, um den iranischen Markt schnell bedienen zu können.


In der südiranischen Hafenstadt Bandar Abbas nutzt die PTB Group Flächen in einem als Freihandelszone ausgewiesenen Areal und betreibt ein Containerterminal. Die Kunden können ihre Waren dort zollfrei einlagern, bis sie verkauft oder innerhalb des Irans weitertransportiert werden. Insbesondere für Hersteller von Landmaschinen oder ganzen Anlagen ist dieses Angebot interessant, da sie ihre voluminösen Güter in Bandar Abbas künftig auch mit RoRo-Schiffen anliefern lassen können.


Kompetenz-Teams für Iran-Verkehre
In den Landesgesellschaften in Deutschland, in der Schweiz, Frankreich, Italien und Bulgarien baute Militzer & Münch über die vergangenen Jahre eigene Kompetenz-Teams für Iran-Verkehre auf. Der Fokus lag bisher auf dem Transport von Gütern in den Iran. Exportiert wurden vor allem Nahrungsmittelzusätze, Medizintechnik- und Pharma-Produkte sowie Bauteile für die Automobilindustrie und den Anlagen-Maschinenbau – konform mit den Sanktionen.


„Im Iran herrscht sehr großer Nachholbedarf, da viele Investitionen über Jahre auf Eis lagen“, sagt Dr. Lothar Thoma. „Gute Chancen sehen wir nicht nur für große internationale Unternehmen, sondern auch für den Mittelstand in Europa. Wir unterstützen Kunden aus allen Branchen umfassend.“ Ob Seefracht, Luftfracht oder Landverkehr – Militzer & Münch organisiert die komplette Transportabwicklung, übernimmt Projektlogistik und Importverzollung, das Einholen aller Lizenzen und Zertifikate nach iranischen Standards und berät bei der oft noch komplexen Zahlungsabwicklung.


Kurz-Info M&M Militzer & Münch
Die M&M Militzer & Münch Gruppe beschäftigt rund 2.000 Mitarbeiter an 100 Standorten in über 25 Ländern. Strategische Partnerschaften in vielen weiteren Ländern ergänzen das dichte Netz. Militzer & Münch bietet weltweite Luft- und Seefrachtdienstleistungen sowie straßen- und schienengeführte Landverkehre und Projektlogistik entlang der Ost-West-Achse in Eurasien und Nordafrika. Das Unternehmen ist mit einem dichten Niederlassungsnetz in Osteuropa, der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten, im Mittleren und Fernen Osten sowie in den Maghreb-Ländern aktiv. Hauptsitz des 1880 gegründeten Unternehmens ist St. Gallen (Schweiz).
www.mumnet.com


Medienkontakt
STROOMER PRConcept GmbH
Ina Schmaloske
Tel.: +49 40 853133-24
ina.schmaloske@stroomer-pr.de