Sie sind hier: Startseite » Rund um LAGER[flaeche] » LAGER[news]

Lager der Woche

Lager der Woche - Wünschendorf


Interessante Logistikimmobilie in Wünschendorf
, an der A4, A9


[ zum Exposé ]

Inserieren bei Lagerflaeche!

In dem Fachportal für Lagerlogistik zu inserieren. Wählen Sie eines unserer Pakete!

[ zur Übersicht ]

Sie suchen die passende Lagerfläche?

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach der geeigneten Lager-/ Logistikimmobilie. Stellen Sie kostenlos Ihr Gesuch bei uns ein und finden Sie so Ihre Wunsch- immobilie. Voraussetzung ist nur eine kostenfreie Registrierung oder sende Sie uns die  Gesuche Vorlage  an uns zurück!

[ zur Registrierung ]

LAGER[news]- Aktuelle Lagernews, Marktberichte & Information

Lesen Sie hier aktuelle Meldungen aus dem Bereich Rund um die Lagerlogistik. Falls auch Sie interessante News bei uns veröffentlichen möchten, dann senden Sie uns diese an presse(at)lagerflaeche(dot)de zu. Nun viel Spaß beim lesen:

Initiative Logistikimmobilien (Logix): Studie erarbeitet Fakten und Zusammenhänge bei der Ansiedlung von Logistikimmobilien

Logo - Logix


Weiterstadt, 11. Oktober 2016. Die Initiative Logistikimmobilien (Logix), ein Zusammenschluss von Unternehmen und Persönlichkeiten der Logistikimmobilienbranche, hat auf der Expo Real 2016 in München die erste von ihr initiierte Studie mit dem Titel „Logistikimmobilien – Dreh- und Angelpunkte der Supply Chain. Bedeutung, Funktion und Ansiedlungseffekte“ vorgestellt. Im Auftrag der Initiative erarbeitete die Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS in Nürnberg unter der Leitung von Uwe Veres-Homm ein Grundsatzpapier zur wirtschaftlichen Bedeutung der Logistikimmobilien sowie den mikro- und makroökonomischen Faktoren der einzelnen Logistikimmobilientypen.


Die objektive und anschauliche Darstellung der Bedeutung der Logistik- und Logistikimmobilienbranche für die deutsche Volkswirtschaft soll primär mit Zielrichtung Kommunen, Verwaltung und Wirtschaftsförderung sowie in die interessierte Öffentlichkeit hinein relevante Informationen bereitstellen und vorhandene Vorurteile relativieren helfen.


„Unser Ziel ist es, mit dieser Studie eine fundierte Informationssammlung zu bieten und damit zu einer objektiven und auf Fakten basierenden Bewertung etwa von Ansiedlungsvorhaben beizutragen,“ erläutert Dr. Malte-Maria Münchow, Sprecher der Initiative Logistikimmobilien (Logix), die Funktion des Grundsatzpapiers. „Es ging uns nicht primär darum, neue Aspekte zu erforschen, als vielmehr die in der Fachwelt bekannten Faktoren und Zusammenhänge komprimiert und verständlich darzustellen. Das ist in der Zusammenarbeit mit den Experten von Fraunhofer SCS aus unserer Sicht sehr gut gelungen.“ Ein wichtiger Aspekt bei der Konzeption war zudem, die Ergebnisse grafisch ansprechend aufzubereiten, um diese den Interessenten anschaulich vermitteln zu können.


Die Studie bietet u.a. detailreiche Einblicke und Fakten in folgenden Bereichen:


Logistik als Wirtschaftsfaktor:
Mit einem Umsatzvolumen von 235 Mrd. € und knapp 2,6 Mio. sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ist die Logistikwirtschaft in den letzten 10 Jahren um rund 35% (Umsätze) bzw. 17% (Beschäftigte) gewachsen und zählt zu den größten und dynamischsten Wirtschaftsbereichen in Deutschland.


• Nur zur Hälfte Transport:
Die Hälfte der Logistikumsätze in Deutschland wird mit der Abwicklung von Transporten auf unterschiedlichen Verkehrsträgern erbracht, die andere Hälfte mit Umschlags-, Lager- und Kontraktlogistikdienstleistungen, die in Logistikimmobilien stattfinden.


• Logistikimmobilien sind flächig verteilt:
Anders als andere Wirtschaftsbranchen spielt die Logistik als Schnittstelle zwischen Industrie, Handel und Endkonsument in jeder Region eine Rolle und ist damit als Wirtschaftsfaktor nahezu überall vertreten.


• Logistik schafft Arbeitsplätze:
Die Ansiedelung von Logistikimmobilien bringt je nach Immobilientyp und Funktion im Durchschnitt zwischen 37 und 53 Arbeitsplätze pro Hektar Grundstücksfläche mit sich. Die vor Ort erbrachte Wertschöpfung schwankt je nach Leistungstiefe zwischen 30.900 und 70.200 Euro pro Kopf und Jahr.


• Logistikimmobilien sind die Dreh- und Angelpunkte der Wertschöpfungskette:
Jedes Produkt durchläuft von seinen Rohstoffen über die Herstellung bis hin zum Konsumenten eine ganze Reihe an Lager- und Umschlagsprozessen und damit auch Logistikimmobilien.


• Logistikimmobilien sind unterschiedlich:
Je nach ihrer Aufgabe im Wertschöpfungsprozess können fünf funktionale Typen von Logistikimmobilien unterschieden werden. Alle bringen unterschiedliche Anforderungen an den Standort und regionalwirtschaftliche Vor- und Nachteile mit sich.


• Pauschalisierung vermeiden:
Bei der Diskussion um neue Ansiedlungen von Logistikzentren müssen die Unterschiede bzgl. Flächenverbrauch, Verkehrsbelastung, Beschäftigungswirkung und Wertschöpfungsbeiträgen berücksichtigt werden, um die richtige Ansiedlung an den richtigen Standort zu bringen.


Gerade die Differenzierung der unterschiedlichen Typen von Logistikimmobilien und ihren Funktionen sowie der Abgleich mit den Standortfaktoren vor Ort sind auch für Uwe Veres-Homm ein zentraler Aspekt bei Ansiedlungsvorhaben und der Vermarktung von Standorten: „Wir zeigen in der Studie auf, dass die Auswirkungen und die Sekundäreffekte etwa bei der Beschäftigung je nach Funktionstyp sehr unterschiedlich ausfallen können. Durch die in der Studie präsentierten Zusammenhänge wird es für Kommunen und Wirtschaftsförderungen leichter, ihre Ansiedlungspolitik entsprechend auszurichten und Ansiedlungsanfragen zu bewerten.“
___________________
Über Logix
Die Initiative Logistikimmobilien hat sich zum Ziel gesetzt, die Akzeptanz für und den Stellenwert von Logistikansiedlungen in Fachkreisen und der Öffentlichkeit zu erhöhen. Logistik – und damit auch entsprechende Lager-, Umschlags- und Distributionszentren sind elementare Bedingungen für eine funktionierende Wirtschaft und Versorgung der Bevölkerung.


Doch der drittgrößte Wirtschaftszweig in Deutschland genießt kein entsprechendes Ansehen in der Öffentlichkeit. Auch der Logistikimmobilie haftet mehr oder weniger das Image an, grau, platzraubend, umweltbelastend und vieles andere mehr zu sein. Um dieser Wahrnehmung entgegenzuwirken und die Akzeptanz für Logistikansiedlungen zu erhöhen, haben sich Vertreter der Branche 2012 in der Initiative Logistikimmobilien zusammengeschlossen. Mit der Schaffung des Logix Award, dem Deutschen Logistikimmobilien Preis, und der erstmaligen Vergabe anlässlich der EXPO REAL 2013 hat die Initiative ein Zeichen gesetzt.


Der Initiative Logistikimmobilien gehören an: Bremer Bau, CBRE, Colliers, Compass Logistics, Deka Immobilien, Expo Real, Fiege, FOUR PARX, Garbe, Goldbeck, Goodman, Habacker, greenfield development, Immogate, Immolox, Ixocon, Logivest, JLL, Panattoni, Robert C. Spies, Segro, TH Real Estate, Wisag. Exklusive Medienpartner sind die Immobilien Zeitung, die DVZ, Deutsche Verkehrs-Zeitung sowie Logistik heute.


www.logix-award.de




Uwe Veres-Homm (m.), Leiter Markt bei der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS in Nürnberg im Gespräch mit Dr. Malte-Maria Münchow, Sprecher der Initiative Logistikimmobilien (Logix), (li.) und Oliver Detje, Verlagsleiter der DVV Media Group, Hamburg und Moderator der Veranstaltung am 04. Oktober 2016 auf der Expo Real in München
Abdruck honorarfrei, Quellenangabe: Initiative Logistikimmobilien (Logix)
___________________________
Für weitere Informationen:
teamtosse GmbH
Jens Tosse
Becker-Gundahl-Str. 2
81479 München
Tel.: +49 (89) 32 60 37 50
E-Mail: kontakt@teamtosse.de
www.teamtosse.de