Sie sind hier: Startseite » Rund um LAGER[flaeche] » LAGER[news]

Lager der Woche

Lager der Woche - Soltau


Interessante Logistikimmobilie in Soltau
, an der A7, A27, B3


[ zum Exposé ]

Inserieren bei Lagerflaeche!

In dem Fachportal für Lagerlogistik zu inserieren. Wählen Sie eines unserer Pakete!

[ zur Übersicht ]

Sie suchen die passende Lagerfläche?

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach der geeigneten Lager-/ Logistikimmobilie. Stellen Sie kostenlos Ihr Gesuch bei uns ein und finden Sie so Ihre Wunsch- immobilie. Voraussetzung ist nur eine kostenfreie Registrierung oder sende Sie uns die  Gesuche Vorlage  an uns zurück!

[ zur Registrierung ]

LAGER[news]- Aktuelle Lagernews, Marktberichte & Information

Lesen Sie hier aktuelle Meldungen aus dem Bereich Rund um die Lagerlogistik. Falls auch Sie interessante News bei uns veröffentlichen möchten, dann senden Sie uns diese an presse(at)lagerflaeche(dot)de zu. Nun viel Spaß beim lesen:

Industrieimmobilien-Index: Savills schafft gemeinsam mit IndustrialPort mehr Transparenz am Logistikhimmel

Logo - Savills

  • Bundesweiter Preisindex ermöglicht einheitliche Bewertung von Logistik-Immobilien
  • Ab 2019 beliefert Savills den Index als erstes Unternehmen mit valider Datenbasis direkt aus dem Vermietungsgeschäft
  • 11.500 Logistik-, Lager- und Produktionshallen werden deutschlandweit erfasst


15. Oktober 2018. Urbanisierung und Digitalisierung treffen auf Flächenknappheit und Lärmschutzverordnungen – das Logistikimmobilien-Segment untersteht einem äußerst dynamischen Wandel. Umso schwieriger ist es, aktuelle Marktentwicklungen zu erfassen und einheitlich für alle Akteure abzubilden. Der 2018 etablierte IW-IndustrialPort-Industrieimmobilien-Index (IWIP-Index) schafft dabei Abhilfe. Nun haben die beiden Begründer – das Institut der deutschen Wirtschaft und das Beratungsunternehmen IndustrialPort – einen weiteren Experten dazugewonnen. Ab 2019 wird das international tätige Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills den Index mit Vermietungsdaten direkt aus dem Markt füttern. Dabei wurden bislang insgesamt 11.500 Logistik-, Lager- und Produktionshallen mit 100 Mio. m² Hallenfläche in ganz Deutschland erfasst.


„Die Assetklasse boomt und wird durch eine stetig steigende Nachfrage vorangetrieben, ist hinsichtlich immobilienökonomischer Kennzahlen jedoch durch eine schwache Faktenlage gekennzeichnet. Eine vergleichsweise große Intransparenz sowohl für Investoren als auch für Nutzer ist die Folge“, sagt Peter Salostowitz, Geschäftsführer bei IndustrialPort. „Umso mehr freuen wir uns, durch die Zusammenarbeit mit Savills auf eine breitere Datenbasis zurückgreifen zu können und den Markt mithilfe eines neuen Branchenstandards noch präziser abbilden zu können.“ Bisher wurden zur Berechnung des Indexes Zahlen aus öffentlich zugänglichen Statistiken herangezogen, sodass insgesamt 40 Einflussvariablen bei der Auswertung Berücksichtigung fanden.


Jan Stemshorn, Director, Prokurist und Teamleader Industrial Agency bei Savills in Köln, fügt hinzu: „Wir beobachten angesichts der in den letzten Jahren stark zunehmenden Grundstücksknappheit, unter anderem beeinflusst durch die hohe Nachfrage aus den Bereichen E-Commerce und Handel, deutlich steigende Mieten, insbesondere in den städtischen Zentren. Jedoch muss bei der Mietzinsbetrachtung von Logistik- und Industrieimmobilien nicht nur stark zwischen Lage-, Objekt- und Ausstattungskriterien differenziert werden, sondern auch nach Nutzern und vereinbarten Mietvertragslaufzeiten.“ Zwar sind laut IWIP-Index die Mieten in den vergangenen fünf Jahren von durchschnittlich 2,80 Euro/m² auf 3,80 Euro/m² gestiegen, jedoch gibt es von Fläche zu Fläche deutliche Preisgefälle. Während für beheizte Logistikhallen 2017 Durchschnittsmieten von über 4 Euro/m² aufgerufen wurden, lagen diese bei reinen Lager- oder Produktionshallen deutlich darunter. „Unser Ziel ist es daher, die Mietentwicklung für dieses sehr wichtige wirtschaftliche Segment zukünftig noch detaillierter wiederzugeben“, sagt Ralph Henger, Immobilienexperte beim IW.


Mit der Kooperation nimmt Savills eine Vorreiterrolle ein und sensibilisiert für die sukzessive Umstrukturierung am Logistikmarkt, die mit den Veränderungen im Einzelhandel einhergeht. Im Laufe des Jahres planen das IW und IndustrialPort noch weitere Partner aus der Branche dazuzugewinnen.

Über Savills
Savills ist eines der führenden, weltweit tätigen Immobiliendienstleistungs-Unternehmen mit Hauptsitz und Börsennotierung in London. Das Unternehmen wurde 1855 gegründet und blickt auf eine lange Geschichte mit überwältigendem Wachstum zurück. Savills setzt Trends statt ihnen zu folgen und verfügt heute über mehr als 600 Büros und Partner in Amerika, Europa, Afrika, dem asiatisch-pazifischen-Raum sowie dem Nahen Osten mit über 35.000 Mitarbeitern.


In Deutschland ist Savills mit rund 200 Mitarbeitern in sieben Büros an den wichtigsten Immobilienstandorten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart präsent. Savills bietet seinen Kunden heute Expertise und Markttransparenz in folgenden Bereichen an:


•    Investment
•    Agency
•    Portfolio Investment
•    Debt Advisory
•    Valuation

Eine einzigartige Kombination aus Branchenkenntnis und unternehmerischem Denken und Handeln bietet unseren Kunden Zugriff auf Immobilienwissen von höchster Qualität. Unsere Mitarbeiter, ihre Kreativität und ihre Leistungsbereitschaft sind unser eigentliches Kapital – sie werden sowohl für ihre innovativen Denkansätze als auch für ihre ausgeprägte Verhandlungsstärke geschätzt. Savills hat sich auf einen ausgewählten Kundenkreis spezialisiert und bietet diesen Unternehmen und Personen hochprofessionellen Service zur Erreichung der gemeinsamen Ziele. Savills steht synonym für eine Premiummarke und ein qualitativ hochwertiges Serviceangebot, das Immobilien individuell betrachtet und in strategische Beziehungen investiert.

Über IndustrialPort
IndustrialPort ist ein unabhängiges Beratungsunternehmen mit der klaren Fokussierung auf die Lager-, Logistik- und Produktionsimmobilie sowie den dazu gehörigen Büroflächen und deren Standorte. Grundlage der Beratungstätigkeit ist eine umfassende Datenbank mit allen wesentlichen und kostenbeeinflussenden Informationen über Industrieimmobilien.
IndustrialPort verfolgt einen wissenschaftlich begründeten Ansatz. Die daraus resultierenden, indizierten Aussagen werden kombiniert mit jahrelanger Berufserfahrung in den unterschiedlichsten Bereichen der Immobilienwirtschaft. Durch diese einmalige Konstellation können individuelle Marktwertermittlungen, Analysen und Prognosen zu einzelnen Hallenflächen, Standorten oder auch Märkten und Branchen erstellt werden.
Die zweite Dienstleistung des Unternehmens ist Deutschlands umfangreichster Online-shop zu allen werttreibenden Parametern rund um die Hallenimmobile und deren Standorten. In diesen fließen – neben eigenen Daten – in Kooperation mit den führenden Unternehmen der Branche ermittelte Daten wie Energie-, Sanierungs-, Lebenszyklus, FM- oder Personalkosten ein.


www.industrialport.net

Über das IW
Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V. (IW) ist ein privates, nicht kommerzielles Forschungs-institut in der Rechtsform des eingetragenen Vereins. Es wird getragen von Arbeitgeberverbänden, Wirtschaftsverbänden und Unternehmen. Auf wissenschaftlicher Grundlage erarbeitet es Analysen und Stellungnahmen zu allen Fragen der Wirtschafts- und Sozialpolitik, des Bildungs- und Ausbildungs-systems sowie des Arbeitsmarktes. Kennzeichnend für die IW-Arbeit ist die enge Verknüpfung von wissenschaftlicher Analyse und zielgruppenorientierter Öffentlichkeitsarbeit. Mit seinen Aufgabenschwerpunkten nimmt das IW eine besondere Stellung unter den Forschungsinstituten in Deutschland ein. Mit dem Kompetenzfeld Finanz- und Immobilienmärkte hat das Institut ein Forschungszentrum für die Untersuchung der volkswirtschaftlichen Bedeutung der Finanz- und Immobilienmärkte aufgebaut. Ein wesentliches Ziel des Kompetenzfelds ist es, die Wechselwirkungen zwischen dem Immobilienmarkt, dem Finanzmarkt und der Gesamtwirtschaft zu untersuchen. Darüber hinaus stehen die strukturellen Herausforderungen der Immobilienwirtschaft, wie der Klimawandel oder die demografische oder regionale Entwicklung, im Mittelpunkt der Forschung.


www.iwkoeln.de


Link direkt zum IWIP-Index: https://www.industrialport.net/industrieimmobilien-index-iwip/