Sie sind hier: Startseite » Rund um LAGER[flaeche] » LAGER[news]

Lager der Woche

Lager der Woche - Wünschendorf


Interessante Logistikimmobilie in Wünschendorf
, an der A4, A9


[ zum Exposé ]

Inserieren bei Lagerflaeche!

In dem Fachportal für Lagerlogistik zu inserieren. Wählen Sie eines unserer Pakete!

[ zur Übersicht ]

Sie suchen die passende Lagerfläche?

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach der geeigneten Lager-/ Logistikimmobilie. Stellen Sie kostenlos Ihr Gesuch bei uns ein und finden Sie so Ihre Wunsch- immobilie. Voraussetzung ist nur eine kostenfreie Registrierung oder sende Sie uns die  Gesuche Vorlage  an uns zurück!

[ zur Registrierung ]

LAGER[news]- Aktuelle Lagernews, Marktberichte & Information

Lesen Sie hier aktuelle Meldungen aus dem Bereich Rund um die Lagerlogistik. Falls auch Sie interessante News bei uns veröffentlichen möchten, dann senden Sie uns diese an presse(at)lagerflaeche(dot)de zu. Nun viel Spaß beim lesen:

Flächenumsatz auf dem Kölner Logistikmarkt gestiegen

Logo - BNP Paribas Real Estate

 

 

 

 

BNP Paribas Real Estate veröffentlich Zahlen zum ersten Quartal 2016


Flächenumsatz auf dem Kölner Logistikmarkt gestiegen

Köln, 26. April 2016 - Auf dem Kölner Lager- und Logistikflächenmarkt wurde im ersten Quartal 2016 ein Flächenumsatz von 35.000 m² erzielt. Der Jahresauftakt fiel damit um ein Viertel höher aus als im Vergleichszeitraum 2015, liegt jedoch 20 % unter dem langjährigen Durchschnitt. Dies ergibt die Analyse von BNP Paribas Real Estate.

„Vor allem im kleinteiligen Segment bis 3.000 m² war der Markt aber durch eine lebhafte Nachfrage gekennzeichnet. Fast die Hälfte der umgesetzten Flächen sind Neubauten“, erläutert Hans-Jürgen Hoffmann, Head of Industrial Services & Investment der BNP Paribas Real Estate GmbH. Als bedeutender Großvertrag konnte bislang der Abschluss des Handelsunternehmens Snipes über 17.200 m² in Wesseling verzeichnet werden; darüber hinaus wurden lediglich kleinere Mietabschlüsse registriert. Limitierend auf den Flächenumsatz wirkt sich das nach wie vor im gesamten Marktgebiet fehlende Angebot aus, insbesondere für Flächen über 5.000 m². Beliebte Logistiklagen bleiben die linksrheinische Peripherie sowie die Innenstadt und Porz.

Durch den Großabschlusses von Snipes nehmen die Handelsunternehmen mit über 58 % klar den Spitzenplatz beim Flächenumsatz ein. Mit deutlichem Abstand folgen die zweitplatzierten Industrie- und Produktionsunternehmen mit 19 %. Sie verzeichnen 3 Prozentpunkte Zuwachs gegenüber dem Vorjahr und einen relativ stabilen Transaktionsumfang. Stark hinzugewonnen haben die Logistikdienstleister mit aktuell knapp 16 % der Abschlüsse, wohingegen sie im Vorjahresquartal nur fast 3 % verbuchten. Die sonstigen Branchen tragen lediglich knapp 7 % zum bisherigen Flächenumsatz bei.

Bei der Verteilung nach Größenklassen sind wie im Vorjahresquartal nur drei Segmente belegt: Abschlüsse zwischen 12.000 und 20.000 m² zeichnen für knapp die Hälfte des Flächenumsatzes verantwortlich. Die folgende Kategorie mit Verträgen von 3.000 bis 5.000 m² tauscht mit der kleinsten Größenklasse die Platzierung und verzeichnet einen Anstieg auf aktuell ein Drittel der umgesetzten Flächen. Abschlüsse unter 3.000 m² rangieren damit im ersten Quartal 2016 mit gut 17 % auf dem dritten Rang. Sowohl die größte Kategorie mit Verträgen über 20.000 m² als auch die beiden mittleren Segmente 5.000 bis 8.000 m² und 8.000 bis 12.000 m² blieben dagegen im ersten Quartal bislang unbesetzt.

Spitzenmiete stabil

Die Spitzenmiete liegt für moderne Logistikflächen nach wie vor bei 5 €/m². Auch die Durchschnittsmiete blieb stabil bei 4,10 €/m². Großflächige Gesuche ab 5.000 m² können weiterhin in einigen Fällen nicht bedient werden, auch bei kleineren Flächen gibt es immer weniger Alternativen. Verantwortlich hierfür ist, dass weiterhin kaum spekulative Neubauvorhaben begonnen werden. Da gleichzeitig auch kaum größere Bestandsflächen freigezogen werden, ist das Flächenangebot weiterhin sehr gering, was den Mieten, insbesondere in den stark nachgefragten Lagen wie Frechen oder um die Autobahn A4, gewissen Raum nach oben geben könnte.

„Für den weiteren Jahresverlauf rechnen wir trotz angespannter Angebotssituation mit einer leicht steigenden Nachfrage und Belebung des Marktes. Vor allem im Segment über 5.000 m² zeichnet sich eine anziehende Nachfrage ab. Da diese Flächengesuche nicht vollständig durch Bestandsflächen bedient werden können, rechnen wir mit weiteren Built-to-suit-Neubauprojekten zu rechnen, wie die in den nächsten Monaten in Betrieb gehende Fläche für den Mieter Schenker in Köln-Niehl. Die Angebotsseite dürfte relativ unverändert bleiben. Eine spürbare Zunahme verfügbarer Flächen zeichnet sich aktuell jedenfalls nicht ab. Aufgrund der dargestellten Marktsituation ist ein Anziehen der Spitzenmiete nicht ausgeschlossen“, resümiert Christopher Raabe, Head of Industrial Letting der BNP Paribas Real Estate GmbH.


Pressekontakt:

Chantal Schaum – Tel: +49 (0)69-298 99-948, Mobil: +49 (0)174-903 85 77, chantal.schaum(at)bnpparibas(dot)com


Jessica Schnabel – Tel: +49 (0)69-298 99-946, jessica.schnabel(at)bnpparibas(dot)com


Melanie Engel – Tel: +49 (0)40-348 48-443, Mobil: +49 (0)151-117 615 50, melanie.engel(at)bnpparibas(dot)com