Sie sind hier: Startseite » Rund um LAGER[flaeche] » LAGER[news]

Lager der Woche

Lager der Woche - Wünschendorf


Interessante Logistikimmobilie in Wünschendorf
, an der A4, A9


[ zum Exposé ]

Inserieren bei Lagerflaeche!

In dem Fachportal für Lagerlogistik zu inserieren. Wählen Sie eines unserer Pakete!

[ zur Übersicht ]

Sie suchen die passende Lagerfläche?

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach der geeigneten Lager-/ Logistikimmobilie. Stellen Sie kostenlos Ihr Gesuch bei uns ein und finden Sie so Ihre Wunsch- immobilie. Voraussetzung ist nur eine kostenfreie Registrierung oder sende Sie uns die  Gesuche Vorlage  an uns zurück!

[ zur Registrierung ]

LAGER[news]- Aktuelle Lagernews, Marktberichte & Information

Lesen Sie hier aktuelle Meldungen aus dem Bereich Rund um die Lagerlogistik. Falls auch Sie interessante News bei uns veröffentlichen möchten, dann senden Sie uns diese an presse(at)lagerflaeche(dot)de zu. Nun viel Spaß beim lesen:

Deutscher Investmentmarkt für Gewerbeimmobilien startet laut NAI apollo group mit Transaktionsanstieg ins Jahr

Logo - NAI apollo group

  • Investmentvolumen von 10,0 Mrd. Euro im ersten Quartal
  • „Offene Fonds und Spezialfonds“ verantworten höchstes Ankaufvolumen mit 3,49 Mrd. Euro
  • Angelsächsische Investoren mit enormen Investmentplus von 148,6 %
  • Spitzenrenditen sinken in allen TOP-Standorten
  • Prognose: NAI apollo rechnet mit deutlich über 30 Mrd. Euro Jahresvolumen im gewerblichen Immobiliensegment und erwartet neuen Rekord bei Logistiktransaktionen


Frankfurt, 3. April 2014 – Nach Analyse der Immobilienberatungsgruppe NAI apollo group ist der deutsche Investmentmarkt für gewerbliche Immobilien im ersten Quartal 2014 dem Wachstumstrend der Vorquartale gefolgt. „Ein umgesetztes Transaktionsvolumen in Höhe von rund 10,0 Mrd. Euro bedeutet gegenüber dem Vorjahresquartal ein deutliches Plus von 38,9 %“, so Dr. Konrad Kanzler, Leiter Marktforschung bei der NAI apollo group.

In den ersten drei Monaten des Jahres ist der Großteil des Kapitals in die Assetklasse Büro investiert worden. Das umgesetzte Gesamtvolumen von ca. 4,28 Mrd. Euro (42,8 %) in diesem Segment, das insbesondere durch den Verkauf des LEO-I Portfolios in Höhe von rund 1 Mrd. Euro an einen Spezialfonds der Patrizia AG geprägt worden ist, spiegelt eine Steigerung von 42,5 % gegenüber dem Vorjahr wider. Das zweithöchste Volumen ist in die Anlageklasse Einzelhandel mit rund 2,52 Mrd. Euro (25,2 %) geflossen, das damit um 10,5 % angestiegen ist. Den stärksten Zuwachs verbucht die Assetklasse Lager / Logistik mit fast einer Verdoppelung (+98,8 %) auf über 1,34 Mrd. Euro. Damit ist der Anteil dieser Assetklasse am gesamten Umsatz auf 13,4 % angewachsen, was im Vorjahresvergleich ein Plus von 4,0 %-Punkten bedeutet. Auf „Sonstige Nutzungen“ entfallen ca. 1,85 Mrd. Euro bzw. 18,5 %.

Portfoliodeals haben einen Anteil von 45,6 % bzw. rund 4,55 Mrd. Euro erzielt (+93,5 % im Vergleich zum Vorjahr). Weitere große Portfolio-Deals, neben dem LEO-I Portfolio, sind der Erwerb des Einzelhandels-Portfolios „Christie“ durch Morgan Stanley für ca. 400 Mio. Euro sowie der Kauf eines Logistik-Portfolios durch ein Joint Venture des malaysischen Pensionsfonds EPF und Goodman für ca. 213 Mio. Euro. Auf Einzelverkäufe summiert sich das Transaktionsvolumen auf 5,44 Mrd. Euro (+13,0 %).

Auf Käufer- als auch auf Verkäuferseite haben deutsche Investoren mit 5,75 Mrd. Euro (57,5 %) bzw. 6,13 Mrd. Euro (61,3 %) erneut das Marktgeschehen dominiert. „Unter den ausländischen Investoren stechen die angelsächsischen Investoren aus England, USA und Kanada hervor, die das investierte Kapital um 148,6 % auf insgesamt 2,64 Mrd. Euro (26,6%) steigern konnten“, so Kanzler. Bei Unterscheidung von Investitionsgrößen haben das LEO-I Portfolio sowie der 50-Prozent-Verkauf des Einkaufszentrum „CentrO“ in Oberhausen für 535 Mio. Euro der Investitionsgrößenklasse „größer 500 Mio. Euro“ einen Anteil von 15,4 % beschert. Gefragt waren zudem insbesondere Portfolien sowie Großobjekte der Größenklasse „100 bis 500 Mio. Euro“ (3,78 Mrd. Euro) sowie die Klasse „50 bis 100 Mio. Euro“ (1,63 Mrd. Euro). Den stärksten Umsatzanstieg konnten entsprechend Objekte von „100 bis 500 Mio. Euro“ mit einem Plus von 35,2 % gegenüber dem Vorjahr verzeichnen.

„Offene Fonds und Spezialfonds“ sind mit einem Ankaufvolumen von 3,49 Mrd. Euro (34,9%) und einen Verkaufsvolumen von 3,07 Mrd. Euro (30,7 %) an einem Großteil der Transaktionen des ersten Quartals 2014 beteiligt gewesen. Auf Platz zwei folgt mit Ankäufen in Höhe von 2,46 Mrd. Euro und einem Marktanteil von 24,6 % die Gruppe der Private-Equity-Fonds (+210,5 % im Vergleich zu Q1 2013). „Immobilienaktiengesellschaften / REIT`s“ sind für 13,1 % (1,31 Mrd. Euro) verantwortlich. Auf Verkäuferseite haben neben den „Offenen Fonds und Spezialfonds“ auch Projektentwickler mit einem Verkaufsvolumen von 1,91 Mrd. Euro (19,1 %) eine marktprägende Rolle eingenommen.

„Die hohe Nachfrage auf dem deutschen Gewerbeimmobilienmarkt hat auch im ersten Quartal 2014 eine Abnahme der Spitzenrenditen bewirkt, die sich an allen Standorten und Assetklassen vollzog“, so Lenny Lemler, Co-Leiter Investment der NAI apollo group. Die stärksten Renditeabnahmen im Bürosegment wurden in München (-0,20 % im Quartalsvergleich auf 4,40 %) und Berlin (-0,15 % im Quartalsvergleich auf 4,75 %) erfasst. In der Assetklasse Einzelhandel ist in München (3,95 %) die spürbarste Reduktion von 20 Basispunkten gegenüber dem Vorquartal registriert worden. Die Logistikrenditen sind in den Top-5 Märkten zwischen 5 und 10 Basispunkte gesunken, wodurch auch in diesem Segment mittlerweile ausnahmslos die 7,00 %-Marke bei den Spitzenrenditen unterschritten ist.

Damit entwickelt sich das Jahr 2014 zum Top-Jahr der Logistikimmobilen. Obwohl Büro- und Einzelhandelsimmobilien weiterhin auf Platz eins und zwei im Umsatzranking stehen, ist bei Logistikimmobilien die höchste Nachfragesteigerung zu sehen. Sowohl europäische als auch internationale Fondsinitiatoren drängen verstärkt in diese Assetklasse. „Angebotsseitig gibt es einige Investoren, die die aktuelle hochpreisige Exitmöglichkeit nutzen wollen. Entsprechend befinden sich neben mehreren großen Logistik-Portfolien derzeit auch kleinere Objekte am Markt. Somit deuten die Marktindikatoren auf einen neuen Rekord für Logistiktransaktionen hin“, so Lemler.

Zu den stärksten Investoren werden in 2014 neben den „Offenen Fonds und Spezialfonds“, die Nettomittelzuflüsse verzeichnen, auch die Gruppe der Private-Equity-Fonds zählen, die eingeworbenes Risikokapital zeitnah investieren werden. Die hohe Nachfrage nach gewerblichen Immobilien wird auch im weiteren Jahresverlauf 2014 anhalten und den Investmentmarkt weiter befeuern. Das prognostizierte Transaktionsvolumen für das Gesamtjahr liegt laut der NAI apollo group bei über 30 Mrd. Euro.

 



Über die NAI apollo group
Die NAI apollo group (www.nai-apollo.de) ist das führende Netzwerk unabhängiger Immobilienberatungsunternehmen in Deutschland. Seit mehr als 25 Jahren beraten die Partner nationale und internationale Unternehmen mit nachhaltigem Erfolg. Das Leistungsspektrum umfasst die Bereiche Verkauf, Vermietung, Bewertung, Research, Baumanagement, Asset und Property Management sowie Corporate Finance in den Segmenten Büro, Industrie, Wohnen und Einzelhandel. Mit Büros in Frankfurt am Main, Hamburg, Berlin, München, Stuttgart, Düsseldorf, Essen und Mülheim an der Ruhr ist die NAI apollo group deutschlandweit mit 130 Mitarbeitern einschließlich MBAs, Ingenieuren, Juristen, Betriebswirten, Bankern, Immobilienökonomen sowie Chartered Surveyors präsent. Partner der NAI apollo group sind apollo real estate service GmbH & Co. KG, corealis Commercial Real Estate GmbH, Cubion Immobilien AG sowie Völckers & Cie Immobilien GmbH. Als exklusiver Deutschland-Partner von NAI Global verfügt die 1988 gegründete, inhabergeführte Immobiliendienstleistungsgruppe NAI apollo group über einen weltweiten Zugang zu über 5.000 Immobilienspezialisten. Das weltweit größte Netzwerk inhabergeführter Unternehmen für professionelle und anspruchsvolle Immobilienberatung ist mit 350 Partnerbüros in mehr als 55 Ländern tätig. NAI Büros führen jährlich Transaktionen mit einem Volumen von über $ 45 Milliarden durch und betreuen im Asset- und Property Management Immobilien mit einer Gesamtfläche von über 18 Millionen Quadratmetern. (Stand: April 2014)

Pressekontakt:
NAI apollo group Pressebüro: Silke Hoffmann
Fritz-Vomfelde-Straße 34, D-40547 Düsseldorf (Seestern)
Tel: +49/211/53883-440, Fax: +49/211/53883-112
Mail: s.hoffmann@shcommunication.de

Kontakt NAI apollo group:
Dr. Marcel Crommen MRICS
Geschäftsführer
Grüneburgweg 2
60322 Frankfurt am Main
Tel: +49 (0)69 - 97 05 05-0
Fax: +49 (0)69 - 97 05 05-5