Sie sind hier: Startseite » Rund um LAGER[flaeche] » LAGER[news]

Lager der Woche

Lager der Woche - Wünschendorf


Interessante Logistikimmobilie in Wünschendorf
, an der A4, A9


[ zum Exposé ]

Inserieren bei Lagerflaeche!

In dem Fachportal für Lagerlogistik zu inserieren. Wählen Sie eines unserer Pakete!

[ zur Übersicht ]

Sie suchen die passende Lagerfläche?

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach der geeigneten Lager-/ Logistikimmobilie. Stellen Sie kostenlos Ihr Gesuch bei uns ein und finden Sie so Ihre Wunsch- immobilie. Voraussetzung ist nur eine kostenfreie Registrierung oder sende Sie uns die  Gesuche Vorlage  an uns zurück!

[ zur Registrierung ]

LAGER[news]- Aktuelle Lagernews, Marktberichte & Information

Lesen Sie hier aktuelle Meldungen aus dem Bereich Rund um die Lagerlogistik. Falls auch Sie interessante News bei uns veröffentlichen möchten, dann senden Sie uns diese an presse(at)lagerflaeche(dot)de zu. Nun viel Spaß beim lesen:

Der Hafenbetrieb Amsterdam führt eine Online-Suchmaschine ein, die intermodale Verbindungen zwischen 800 Terminals in 45 Ländern aufzeigt

Logo - Port of Amsterdam

Pressemitteilung
 
 
Amsterdam, den 4. December 2015
 
Der Hafenbetrieb Amsterdam führt eine Online-Suchmaschine ein, die intermodale Verbindungen zwischen 800 Terminals in 45 Ländern aufzeigt  
 
Am 29. Oktober führt der Hafen Amsterdam den so genannten ‚Intermodal Planner Port of Amsterdam’ ein. Dieser digitale Transportplaner vermittelt einen digitalen Einblick in die intermodalen Linienverbindungen mittels Kurzstreckenverkehr, Binnenschifffahrt, über die Schiene und die Straße. Diese Plattform zeigt die verschiedenen, durch das Amsterdamer Gebiet verlaufenden Transportmöglichkeiten in Europa auf und dient dazu, eine noch effizientere und problemlosere Planung vorzunehmen und noch mehr Güterströme durch das Amsterdamer Hafengebiet zu dirigieren.  
 
Der Online-Planer zeigt die möglichen intermodalen Routen zu beinahe allen Bestimmungsorten in Europa an. So erschließt der Planer das intermodale Hinterland der Häfen im Amsterdamer Hafengebiet. Die Online-Suchmaschine ermöglicht es, intermodale Dienstleister für den Transport von Ladungen zwischen 800 Terminals in 45 Ländern zu finden. Der Planer legt die optimalste Route als mehr als 11.000 Direktverbindungen fest.  
 
Stets eine intermodale Verbindung
Für den intermodalen Planer hat der Hafenbetrieb Amsterdam eine neue Funktion entwickeln lassen, mittels derer der Zubringer- oder Verteilertransport über die Straße in den Schienen-, Binnenschifffahrts- oder Kurzstreckentransport integriert ist. Wenn zunächst keine direkte intermodale Route gefunden wird, werden Alternativrouten mit einem verlängerten Zubringer- oder Verteilertransport über die Straße gezeigt, so dass der Nutzer doch eine intermodale Verbindung finden kann.  
 
Koen Overtoom, Operational Director beim Hafenbetrieb Amsterdam sagt dazu: „Die Konkurrenzfähigkeit beruht bei Häfen unter anderem auf ihren guten intermodalen Verbindungen zum Hinterland und der Möglichkeit, Transporte über Kurzstrecke, Binnenschifffahrt, Schiene und Straße zu kombinieren. Dieser benutzerfreundliche digitale Transportplaner veranschaulicht die Transportmöglichkeiten in transparenter Weise und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung unseres Zieles, mehr Güterströme über das Amsterdamer Hafengebiet verlaufen zu lassen.“
 
Intermodale Terminals
Für jedes Netzwerk gilt, dass eine Steigerung bei den Verbindungen sowohl die Möglichkeiten als auch die Effizienz vergrößert. Der ‚Intermodal Planner Port of Amsterdam‘ steht zur Unterstützung von Logistikunternehmen oder Planern sowie zur Förderung von Transportdienstleistungen zur Verfügung. Im Amsterdamer Hafengebiet haben verschiedene intermodale Dienstleister wie BCA/Ter Haak, Holland Cargo Terminal (HCT), VCK, SCS Multiport, Container Terminal Vrede, MEO und Container Terminal Beverwijk (CTB) ihren Sitz. Anhand von Beiträgen dieser Akteure ist der digitale Transportplaner zustande gekommen.  


Ab dem 29. Oktober ist der Planer vom Hafen Amsterdam online: siehe unter  intermodalplanner.portofamsterdam.com
 
 
 
Über den Hafenbetrieb Amsterdam
Der Hafen Amsterdam ist der viertgrößte Hafen Westeuropas und ist in den Bereichen Umschlag und Verarbeitung von Energieprodukten stark vertreten. Das Nordseekanalgebiet schlug 2014 gut 97 Millionen Tonnen an Gütern um, ca. 80 Millionen Tonnen davon im Amsterdamer Hafen. Im Hafengebiet sind insgesamt 60.000 Arbeitnehmer bei Unternehmen im Hafen oder bei auf den Hafen bezogenen Betrieben tätig. 34.000 davon arbeiten in Amsterdam. Das Unternehmen Havenbedrijf Amsterdam NV hat den Ehrgeiz, in nachhaltiger und innovativer Weise einen Mehrwert für Kunden und die Umwelt zu schaffen. Der Hafen stimuliert Wachstum bei Unternehmen, wobei er sorgfältig mit verfügbarer Fläche sowie mit der Wasser-, Boden- und Luftqualität umgeht. Als Port of Partnerships arbeitet der Hafen Amsterdam intensiv mit Partnern aus Wirtschaft, Stadt und Region zusammen. Weitere Informationen sind zu finden unter www.portofamsterdam.nl, und unsere Apps können heruntergeladen werden bei: https://play.google.com/store/apps/details?id=nl.labela.poa, für Android; die App für IOS steht unter: https://itunes.apple.com/nl/app/port-data/id839599951?mt=8; und die App für Windows kann heruntergeladen werden bei: www.windowsphone.com/nl-nl/store/app/port-data/6365b557-1147-40c3-acf6-37b07100ca21
 
 
Weitere Informationen für die Redaktion – nicht zur Veröffentlichung bestimmt:  Anja de Kiewit, Pressesprecherin Havenbedrijf Amsterdam NV: +31 (0)6 – 83 16 48 80 anja.de.kiewit@portofamsterdam.nl