Sie sind hier: Startseite » Rund um LAGER[flaeche] » LAGER[news]

Lager der Woche

Lager der Woche - Wünschendorf


Interessante Logistikimmobilie in Wünschendorf
, an der A4, A9


[ zum Exposé ]

Inserieren bei Lagerflaeche!

In dem Fachportal für Lagerlogistik zu inserieren. Wählen Sie eines unserer Pakete!

[ zur Übersicht ]

Sie suchen die passende Lagerfläche?

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach der geeigneten Lager-/ Logistikimmobilie. Stellen Sie kostenlos Ihr Gesuch bei uns ein und finden Sie so Ihre Wunsch- immobilie. Voraussetzung ist nur eine kostenfreie Registrierung oder sende Sie uns die  Gesuche Vorlage  an uns zurück!

[ zur Registrierung ]

LAGER[news]- Aktuelle Lagernews, Marktberichte & Information

Lesen Sie hier aktuelle Meldungen aus dem Bereich Rund um die Lagerlogistik. Falls auch Sie interessante News bei uns veröffentlichen möchten, dann senden Sie uns diese an presse(at)lagerflaeche(dot)de zu. Nun viel Spaß beim lesen:

DB AG wird Umsatzziele verfehlen

17.11.16 (Allgemein) Autor:Stefan Hennigfeld


Wie der Spiegel in dieser Woche berichtet, wird die Deutsche Bahn ihre anvisierten Umsatzziele auch im laufenden Jahr deutlich verfehlen. Im vergangenen Jahr gab es trotz leicht gestiegenem Umsatz einen massiven Gewinneinbruch und bereits vor längerer Zeit mussten die Pläne, mit deutlichen Umsatzsteigerungen den Konzern zu sanieren, revidiert werden. Der Umsatz im ersten Halbjahr 2016 soll demnach rund 26,5 Milliarden Euro betragen haben, geplant waren 27,8 Milliarden.


Vor allem bei Arriva, DB Cargo, DB Schenker Logistics und DB Fernverkehr liegen demnach Probleme. Bei DB Cargo lag der Umsatz zwischen dem 1. Januar und dem 31. August um 7,1 Prozent, bei DB Schenker Logistics immer noch um 5,0 Prozent unter den Erwartungen. Eigentlich war geplant, hier 2016 den betriebswirtschaftlichen Turn Around zu schaffen, also mit höheren Umsätzen aus der Krise zu fahren. Das ist misslungen. Auch bei DB Arriva wurde das Ziel verfehlt, sogar um 10,4 Prozent.


Der Verkehrskonzern war vor einigen Jahren aufgekauft worden, um die Aktivitäten im Personenverkehr außerhalb Deutschlands unter seinem Dach zu vereinen. Aktuell soll DB Arriva zum Verkauf stehen, allerdings nicht um jeden Preis. Das gilt auch für DB Schenker Logistics: Hartmut Mehdorns Planungen, integrierte Logistiklösungen anzubieten, die über den Verkehrsträger Schiene hinausgehen, haben nicht so funktioniert, wie geplant. Inzwischen wurde DB Schenker Rail wieder in DB Cargo umbenannt.


Auch DB Fernverkehr soll die Umsatzziele verfehlt haben, auch wenn die Fahrgastzahlen gestiegen sind. Doch hier schlägt ein anderes Problem durch: Auch wenn es nach außen hin nicht verifizierbar ist, so merken viele Fahrgäste, dass Sparpreis häufiger verfügbar sind, dass oft die erste Klasse für wenig Geld zu buchen ist und vieles mehr. Einerseits hat der Fernbus hier zu Positiveffekten geführt, etwa die höhere Sparpreisverfügbarkeit, die längere Buchbarkeit und vieles mehr, andererseits geht das jedoch zu Lasten des betriebswirtschaftlichen Ergebnisses der DB AG bzw. der DB Fernverkehr AG.


Der Umsatz sinkt, die Kosten bleiben konstant oder steigen sogar. Wenn lokbespannt