Sie sind hier: Startseite » Rund um LAGER[flaeche] » LAGER[news]

Lager der Woche

Lager der Woche - Wünschendorf


Interessante Logistikimmobilie in Wünschendorf
, an der A4, A9


[ zum Exposé ]

Inserieren bei Lagerflaeche!

In dem Fachportal für Lagerlogistik zu inserieren. Wählen Sie eines unserer Pakete!

[ zur Übersicht ]

Sie suchen die passende Lagerfläche?

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach der geeigneten Lager-/ Logistikimmobilie. Stellen Sie kostenlos Ihr Gesuch bei uns ein und finden Sie so Ihre Wunsch- immobilie. Voraussetzung ist nur eine kostenfreie Registrierung oder sende Sie uns die  Gesuche Vorlage  an uns zurück!

[ zur Registrierung ]

LAGER[news]- Aktuelle Lagernews, Marktberichte & Information

Lesen Sie hier aktuelle Meldungen aus dem Bereich Rund um die Lagerlogistik. Falls auch Sie interessante News bei uns veröffentlichen möchten, dann senden Sie uns diese an presse(at)lagerflaeche(dot)de zu. Nun viel Spaß beim lesen:

CeMAT: International – Innovativ – Intralogistik

CeMAT:

International – Innovativ – Intralogistik

 

 

 

–     

Nachhaltigkeit als übergreifendes Thema

–     

Flurförderzeuge und Logistiksysteme im Mittelpunkt

–     

Verpackung, Identifikationssysteme und Hafenlogistik runden Angebot ab

 

Hannover - Mit dem Schwerpunktthema

„Sustainability in Intralogistics“ startet am 2. Mai 2011 die CeMAT – die

weltweit bedeutendste Intralogistikmesse – in einem konjunkturell erstarkenden

Umfeld. Die Branche erwartet nach einem Rückgang in den Jahren 2009 und 2010 im

laufen­den Jahr ein Umsatzplus von neun Prozent. Unternehmen aus den unter­schiedlichsten

Branchen investieren wieder im Bereich Logistik. Davon wird die CeMAT vom 2.

bis 6. Mai maßgeblich profitieren und entschei­dende Impulse in die Branche

zurückgeben.

 

Mehr als 1 000 Aussteller

präsentieren ihre Innovationen auf einer Netto-Ausstellungsfläche von etwa 80

000 Quadratmetern. „Damit bleibt die CeMAT weltweit die unangefochtene Nummer

eins im Markt“, sagt Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstandes der Deutschen

Messe AG. „Der hohe internationale Anteil auf Aussteller- und Besucherseite

untermauert die einzigartige Bedeutung der CeMAT für die Branche.“

 

Rund die Hälfte der CeMAT-Aussteller

kommt aus dem Ausland. Allen voran aus Italien, China, den Niederlanden,

Großbritannien, Schweden, Spanien, Frankreich, Belgien, Österreich, Finnland

und der Schweiz. Sie präsentieren die gesamte Bandbreite der Intralogistik:

Flurförderzeuge und Zubehör, komplette Anlagen, Systeme und Zubehör,

Stetigförderer, Roboter-Logistik, Krane, Hebebühnen, Hubarbeitsbühnen,

Hebezeuge, Logistik-Steuerung, Auto-ID-Systeme, Software, Lagersysteme und

-technik, Hafenumschlagtechnik, Kommissionier- und Verpackungstechnik,

Verladetechnik, Telematik und Logistikimmobilien.

 

Darüber hinaus werden die

Platformers’ Days in diesem Jahr inmitten der CeMAT auf dem Freigelände in

Hannover ausgerichtet. Sie bieten den Besuchern ein umfangreiches Programm rund

um Anwendung, Betrieb und Vermietung von mobiler Hebetechnik und mobiler

Höhenzugangs­technik.

 

Sustainability in Intralogistics

 

Das Thema Nachhaltigkeit ist

aufgrund weiter steigender Energie- und Rohstoffpreise sowie vor dem

Hintergrund der aktuellen Klimadebatte für die Intralogistik eine besondere

Herausforderung. Deshalb lautet das übergeordnete Thema der CeMAT 2011:

„Sustainability in Intralogistics“. Nachhaltigkeit wird in diesem Zusammenhang

in seiner ureigensten Bedeutung verstanden: in dem Gleichgewicht zwischen

ökologischem Anspruch, ökonomischem Erfolg und sozialer Verantwortung.

 

„Gerade die Intralogistik bietet

technische Lösungen an, die mit weniger Energieeinsatz größere Leistungen

erreichen, die helfen, Verpackungsmüll zu reduzieren, und die es ermöglichen,

Arbeitsplätze humaner zu gestalten und physische Arbeitsbelastungen zu

reduzieren. Wir engagieren uns, in unserer Branche steckt viel Potenzial“, sagt

Christoph Hahn-Woernle, Sprecher des Forums Intralogistik und

geschäftsführender Gesellschafter der viastore systems GmbH, Stuttgart.

 

„Nachhaltigkeit ist für mich aber

auch, den Nachwuchs an unsere Branche, an die Technik überhaupt, heranzuführen.

Nur so können wir die bereits entstandenen Lücken schließen und sind für die

zukünftigen Herausforderungen gerüstet“, ergänzt Dr. Christoph Beumer,

Geschäftsführender Gesellschafter und Vorsitzender der BEUMER Group GmbH &

Co. KG, Beckum, sowie Vorsitzender des CeMAT-Präsidiums.

 

International CeMAT Forum

 

Erstmals organisiert die

Bundesvereinigung Logistik e.V. (BVL) das International CeMAT Forum. Neben

nachhaltigen technologischen Entwicklungen von intralogistischen Systemen

decken die Vorträge die gesamte Themenbreite logistischer Operationen ab. Sie

reichen von der Gestaltung sicherer und zuverlässiger Lieferketten über die Distribution

in Transportnetzwerken bis hin zum Terminalbetrieb in intermodalen Hubs. Beim

Umschlag von Ladungsträgern und der Produktionsversorgung wird ins­besondere

der Beitrag von technischen Systemen zur nachhaltigen Gestaltung ganzer

Wertschöpfungsketten vorgestellt. Schwerpunktländer sind Brasilien, China,

Indien, Russland und die USA. Experten werden über neue Ansätze zu aktuellen

Fachthemen referieren und im Dialog ein Verständ­nis für die nachhaltige

Entwicklung der Logistik schaffen.

 

Hafenforum „Green Logistics für die

globalisierte Wirtschaft“

 

Der Bundesverband Öffentlicher

Binnenhäfen (BÖB) veranstaltet auf der CeMAT 2011 gemeinsam mit dem

Zentralverband der Deutschen Seehafenbetriebe (ZDS) erneut das Hafenforum in

der Robotation Academy auf dem Messegelände. In Vorträgen und Diskussionsrunden

wird gemeinsam mit Experten aus der Wirtschaft, den Verkehrsträgern und den

Häfen untersucht, welchen Beitrag die „grüne“ Hafenlogistik in See- und

Binnenhäfen zur Entwicklung nachhaltiger Logistikketten leisten kann und wie

die Handlungsfelder von Verladern, Spediteuren, und Logistikanbietern solcher

Konzepte beeinflusst werden.

 

In einem ersten Vortragsblock zum

Thema „See- und Binnenhäfen im System – Garanten für ‚Green Logistics‘ im

Hinterlandverkehr“ geht es neben dem Wachstumsmarkt Intermodalverkehre auch um

Massengutverkehre und das sich rapide entwickelnde Projektgeschäft. In der

anschließenden Podiumsdiskussion werden die Wettbewerbsvorteile der ‚Green

Logistics‘ in Häfen gegenüber Straßenlösungen, Fragen der Infrastrukturpolitik

und der Förderprogramme für den kombinierten Verkehr untersucht.

 

Der zweite Vortragsblock widmet sich

dem Thema „Integration von See- und Binnenhäfen durch technische Innovationen“,

wobei die Informati­onstechnologien und innovative Umschlagtechniken im

Vordergrund stehen.

 

Verpackung und Auto-ID-Systeme

 

Die Sonderschau „Auto-ID und

Verpackungslogistik“ auf der CeMAT 2011 zeigt, welche Bedeutung die Integration

von automatischen Identifikationsverfahren in die Verpackungslogistik hat.

Neben der Darstellung des so erzeugten durchgehenden Informationsflusses und

der damit verbundenen Optimierungspotenziale im Hinblick auf

Rückverfolgbarkeit, Prozesstransparenz und Kosten erhält der Besucher einen

Einblick in technische Umsetzungsmöglichkeiten. Dies umfasst insbesondere die

Bereiche Primärverpackung, Transportverpackung, Ladeeinheitenbildung und

-sicherung sowie Ladungsbildung und -sicherung.

 

Logistikfabrik – Automatisierung in

der Logistik

 

Das Konzept „Logistikfabrik“ beinhaltet

innovative Robotik- und Automatisierungslösungen, die über die gängigen

Produktionsanwendungen weit hinausgehen und auch in schwierigen, zum Teil nicht

standardisierten Logistikprozessen adaptiv eingesetzt werden können. Neben

Automatisierungslösungen im Umfeld des Materialflusses wird synchron die Automa­tisierung

des Informationsflusses betrachtet. Im Fokus stehen die hohen technologischen

Anforderungen im logistischen Umfeld sowie die Flexibilität und Skalierbarkeit

der Lösungen.

 

Campus Intralogistik

 

Die Wissenschaftliche Gesellschaft

für Technische Logistik (WGTL) ist neben dem Verband Deutscher Maschinen- und

Anlagenbau e.V. (VDMA) erneut Partner des Campus Intralogistik auf der CeMAT.

Im Rahmen eines Gemeinschaftsstandes wird das Innovationspotenzial der Branche

im Zusammenspiel zwischen Industrie und Hochschulen aufgezeigt. In einem

zentralen Forum sowie in dezentralen Vorträgen informiert die WGTL über

aktuelle Forschungsergebnisse aus dem Bereich Intralogistik.

 

TectoYou 

 

Mit der TectoYou begegnet die CeMAT

dem immer lauter werdenden Ruf der Industrie nach qualifizierten

Nachwuchskräften. TectoYou richtet sich an Oberstufen-, Berufsschüler und

Studienanfänger. Die Initiative fördert ihr Interesse für Technik und bringt

ihnen konkrete Berufsbilder nahe. Die Bundesministerin für Bildung und

Forschung, Professorin Annette Schavan, hat die Schirmherrschaft für TectoYou

übernommen.

 

Expertin:

Brigitte Mahnken, brigitte.mahnken@messe.de