Sie sind hier: Startseite » Rund um LAGER[flaeche] » LAGER[news]

Lager der Woche

Lager der Woche - Wünschendorf


Interessante Logistikimmobilie in Wünschendorf
, an der A4, A9


[ zum Exposé ]

Inserieren bei Lagerflaeche!

In dem Fachportal für Lagerlogistik zu inserieren. Wählen Sie eines unserer Pakete!

[ zur Übersicht ]

Sie suchen die passende Lagerfläche?

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach der geeigneten Lager-/ Logistikimmobilie. Stellen Sie kostenlos Ihr Gesuch bei uns ein und finden Sie so Ihre Wunsch- immobilie. Voraussetzung ist nur eine kostenfreie Registrierung oder sende Sie uns die  Gesuche Vorlage  an uns zurück!

[ zur Registrierung ]

LAGER[news]- Aktuelle Lagernews, Marktberichte & Information

Lesen Sie hier aktuelle Meldungen aus dem Bereich Rund um die Lagerlogistik. Falls auch Sie interessante News bei uns veröffentlichen möchten, dann senden Sie uns diese an presse(at)lagerflaeche(dot)de zu. Nun viel Spaß beim lesen:

BaWü: Go-Ahead stellt sich vor

06.10.16 (Baden-Württemberg) Autor:Stefan Hennigfeld


Im Rahmen von zwei Veranstaltungen präsentierte sich die Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland GmbH in der letzten Woche in Essingen sowie diese Woche in Heilbronn Vertretern und Repräsentanten der Region. Hier geht es insbesondere darum, das Unternehmen und seine Vorstellung für die Erfüllung des Vertrages ab Juni 2019 auf den Strecken Franken-Enz und Rems-Fils zu präsentieren. Nach der Begrüßung der Vertreter aus Politik und Wirtschaft zeigt Stefan Krispin, Geschäftsführer der Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland, wer das Unternehmen ist und was es ausmacht.


Zudem wird veranschaulicht wie sich das Unternehmen die Arbeit in und mit der Region ab Juni 2019 vorstellt. „Wir möchten unseren Fahrgästen nicht zuletzt durch einfach zu erwerbende Fahrscheine in transparenten Strukturen den größtmöglichen Komfort bieten“, so Stefan Krispin. „Wir wollen eng mit der Region, dem Ministerium, dem Aufgabenträger und den Fahrgastbeiräten zusammenarbeiten, um den bestmöglichen Service anzubieten und mehr Fahrgäste für die Schiene zu gewinnen. Dabei unterstützen wir auch gerne bei Themen, die über die Kernaufgaben eines Eisenbahnverkehrsunternehmens hinausgehen, z. B. bei der Modernisierung der Bahnhöfe und Haltepunkte.“


Für den Komfort der Fahrgäste werden außerdem moderne Züge des Typs FLIRT3 von Stadler sorgen, die durch Christoph Hässig, einem Geschäftsführer der Stadler Pankow GmbH, und Oliver Pfeiffer, Projektleiter, an diesen Nachmittagen ebenfalls präsentiert wurden. Das einst aus der Privatisierung kommunaler Busbetriebe entstandene britische Unternehmen ist in Deutschland neu. Mit der Deregulierung des Schienenverkehrs 1996 stieg Go-Ahead auch in diesen Markt ein. Das Unternehmen ist in Großbritannien für 5.500 Bahnverbindungen auf 2.200 Kilometern Schienennetz verantwortlich und betreut mit ca. 13.000 Mitarbeiter über 120 Millionen Zug-Kilometer.


Nach National Express ist es der zweite Markteinsteiger in Deutschland seit dem Abellio-Urteil. Das Unternehmen ist somit zwar in Deutschland neu, hat jedoch Erfahrung und Know-How im Eisenbahnwesen, das es nun in Deutschland einbringen kann. Mit den jetzt erfolgten Antrittsbesuchen möchte das Unternehmen unterstreichen, dass es nicht nur um moderne Züge, Sicherheit, Pünktlichkeit und Umwe