Sie sind hier: Startseite » Rund um LAGER[flaeche] » LAGER[news]

Lager der Woche

Lager der Woche - Wünschendorf


Interessante Logistikimmobilie in Wünschendorf
, an der A4, A9


[ zum Exposé ]

Inserieren bei Lagerflaeche!

In dem Fachportal für Lagerlogistik zu inserieren. Wählen Sie eines unserer Pakete!

[ zur Übersicht ]

Sie suchen die passende Lagerfläche?

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach der geeigneten Lager-/ Logistikimmobilie. Stellen Sie kostenlos Ihr Gesuch bei uns ein und finden Sie so Ihre Wunsch- immobilie. Voraussetzung ist nur eine kostenfreie Registrierung oder sende Sie uns die  Gesuche Vorlage  an uns zurück!

[ zur Registrierung ]

LAGER[news]- Aktuelle Lagernews, Marktberichte & Information

Lesen Sie hier aktuelle Meldungen aus dem Bereich Rund um die Lagerlogistik. Falls auch Sie interessante News bei uns veröffentlichen möchten, dann senden Sie uns diese an presse(at)lagerflaeche(dot)de zu. Nun viel Spaß beim lesen:

Absenkungstarifvertrag für SVHi

Absenkungstarifvertrag für SVHi

18.08.16 (Niedersachsen) Autor:Stefan Hennigfeld

Nach einem knapp dreißig Stunden andauernden Verhandlungsmarathon gibt es eine Einigung für den Stadtverkehr Hildesheim (SVHi) zwischen dem Kommunalen Arbeitgeberverband Niedersachsen (KAV) und ver.di, die entscheidend für die Zukunft des Unternehmens ist. Beteiligt waren die Verhandlungsführer des KAV Niedersachsen, vertreten durch die Geschäftsführer des SVHi, Kai Henning Schmidt und Michael Bosse-Arbogast, dann bereits wieder mit den Vertretern von ver.di zusammen, um die getroffenen Vereinbarung schriftlich festzuhalten.

Im Nachgang wurde umgehend die Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG) über das vorliegende Ergebnis informiert. Damit bleibt der SVHi im Rennen um die Genehmigung der Behörde und hat nun eine Chance, den Verkehr in der Stadt Hildesheim ab dem Jahr 2017 weiter zu betreiben. „Ein wichtiger Meilenstein für die Zukunft, für den Fortbestand des Unternehmens SVHi mitsamt der Arbeitsplätze ist gelegt“, da sind sich die beiden Geschäftsführer Bosse-Arbogast und Schmidt einig.

Hintergrund ist, dass DB Regio Bus für die Leistungen der SVHi einen eigenwirtschaftlichen Antrag gestellt hat. Da eigenwirtschaftliche Leistungen den gemeinwirtschaftlichen Leistungen gegenüber stets zu bevorzugen sind, ist die SVHi damit in existientielle Schwierigkeiten geraten. Den Verhandlungsführern von ver.di war es bis zuletzt besonders wichtig, dass die Arbeitszeit der Beschäftigten nicht, wie vorgeschlagen, auf 40 Stunden erhöht wird, sondern bei 39 Wochenstunden verbleibt.

Durch die jetzt vereinbarte Laufzeit der Monatsentgelttabelle von 38 Monaten im Rahmen des Tarifvertrages wird diese Festlegung der Wochenarbeitszeit wirtschaftlich komplett kompensiert und somit konnte der SVHi auf diese Forderung eingehen. Außerdem wird für alle Beschäftigten, die heutigen und diejenigen, die ab 2017 in das Unternehmen neu eintreten werden, weiterhin eine zusätzliche betriebliche Altersvorsorge (VBL) seitens des Arbeitsgebers bezahlt.

Beim Jahresurlaub wird es zu einer Reduzierung um zwei Tage kommen. Die Höhe der Zeitzuschläge wird sich leicht reduzieren. Zusätzlich wird es einen Sozialtarifvertrag für die Mitarbeiter geben, die sich am 31. Dezember dieses Jahres in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis mit dem SVHi befinden. Dieser zusätzliche Vertrag sichert den heutigen Beschäftigten hundert Prozent ihres derzeitigen, monatlichen Bruttogehaltes zu.

Weiterhi