Sie sind hier: Startseite » Rund um LAGER[flaeche] » LAGER[news]

Lager der Woche

Lager der Woche - Soltau


Interessante Logistikimmobilie in Soltau
, an der A7, A27, B3


[ zum Exposé ]

Inserieren bei Lagerflaeche!

In dem Fachportal für Lagerlogistik zu inserieren. Wählen Sie eines unserer Pakete!

[ zur Übersicht ]

Sie suchen die passende Lagerfläche?

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach der geeigneten Lager-/ Logistikimmobilie. Stellen Sie kostenlos Ihr Gesuch bei uns ein und finden Sie so Ihre Wunsch- immobilie. Voraussetzung ist nur eine kostenfreie Registrierung oder sende Sie uns die  Gesuche Vorlage  an uns zurück!

[ zur Registrierung ]

LAGER[news]- Aktuelle Lagernews, Marktberichte & Information

Lesen Sie hier aktuelle Meldungen aus dem Bereich Rund um die Lagerlogistik. Falls auch Sie interessante News bei uns veröffentlichen möchten, dann senden Sie uns diese an presse(at)lagerflaeche(dot)de zu. Nun viel Spaß beim lesen:

Realogis veröffentlicht Marktbericht für die Vermietung von Logistikimmobilien und Industrieflächen im Großraum Berlin für das 1. Halbjahr 2018

Logo - Realogis



  • Drittbestes Ergebnis im 5-Jahresdurchschnitt: Aber städtischer Flächenmangel führt zu -37 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum
  • Löwenanteil der Anmietungen immer noch in spekulativen Neubauten
  • E-Commerce vorerst gesättigt durch Mitarbeitermangel
  • Innerstädtische Spitzenmiete springt um 1 Euro/ qm erstmals auf 7,50 Euro/qm
  • Berliner Süden mit voller Pipeline: kurzfristige Verfügbarkeit von 100.000 qm in spekulativen Neubauten
  • Prognose für das Gesamtergebnis 2018: Gesamtumsatz von 400.000 qm möglich


Berlin, 4. Juli 2018 – Laut des Immobilienberatungsunternehmens Realogis erreicht der Vermietungsmarkt für Lager- und Logistikflächen im Großraum Berlin* mit einem Flächenumsatz von 183.000 qm das drittbeste Ergebnis innerhalb der letzten fünf Jahre. Im Vergleich zum vorjährigen Rekordergebnis (H1 2017: 289.000 qm) gab der Umsatz um 37% nach, liegt aber nur 7 % unter dem 5-Jahresdurchschnitt (ca. 195.800 qm).


Für die Entwicklung gab es vier Gründe. Erstens wurden im Vorjahreszeitraum deutlich mehr Großabschlüsse gezeichnet, diese werden in 2018 erst in der zweiten Jahreshälfte erwartet. Zweitens ist die innerstädtische Flächenverfügbarkeit sehr niedrig. Drittens sank die Nachfrage im Umland und viertens wird dort ein Neubauvolumen von mehr als 100.000 qm erst in den kommenden Monaten fertig gestellt und ist erst dann kurzfristig bezugsfertig.

Zwar ist der Anteil von E-Commerce am Gesamtumsatz mit ca. 58.000 qm (32%) nach wie vor marktentscheidend. „Auffällig gegenüber den Vorjahren ist jedoch das veränderte Nutzerverhalten der E-Commerce Branche“, kommentiert Ben Dörks, Senior Consultant der Realogis Immobilien Berlin GmbH. „Die meisten Onlinehandel-Unternehmen haben sich im aktuellen Wirtschaftszyklus bereits schon im Großraum Berlin angesiedelt – die letzten größeren Abschlüsse haben wir 2017 verzeichnet. Derzeit wird aufgrund des Mitarbeitermangels eher eine Bereinigung erkennbar.“

Während Anmietungen in spekulativen Neubauten mit 109.000 qm Fläche immer noch den Löwenanteil des Umsatzes darstellten (60 %), gaben sie im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (196.500 qm) um 44 % nach.

Rund ein Drittel des Flächenumsatzes fand in den ersten sechs Monaten im Berliner Stadtgebiet statt (59.900 qm, 33%). Umsatzstärkste Region war hingegen aufgrund des vorhandenen Angebotes der Süden (118.400 qm, 65%). Allerdings geht hier mittlerweile die Nachfrage seitens der Nutzer aufgrund von mangelnder Verfügbarkeit an Mitarbeitern zurück.

„Während der Handel seit drei Jahren eine führende Rolle einnimmt, trug er im ersten Halbjahr mit rund 70.000 qm Flächen nur noch 38% zum Gesamtergebnis bei und gab damit um mehr als die Hälfte gegenüber dem Vorjahreszeitraumergebnis nach“, sagt Irina Lysenko, Research Analyst der Realogis-Gruppe. Auf Rang 2 platziert sich die Logistikbranche (33%, 61.000 qm), was vorrangig dem Vertragsabschluss von DHL in Ludwigsfelde mit 40.000 qm geschuldet ist. Das Logistikunternehmen ist Eigennutzer und wird sein Gebäude auf einem selbsterworbenen Grundstück errichten.

Aufgrund des innerstädtischen Flächenmangels erreicht die Spitzenmiete hier erstmals die 7,50 Euro/qm-Marke und erhöht sich damit innerhalb von einem Jahr um 1 Euro/qm. Im Umland wurden Höchstmieten von bis zu 4,35 Euro/qm für moderne Logistikeinheiten ab 5.000 qm registriert.

Weitere geplante Neubauvorhaben in Hoppegarten, Wustermark und Ludwigsfelde mit ca. 130.000 qm befinden sich der Pipeline und sollten 2019/20 fertig gestellt werden.

„Da einige Großabschlüsse vor der Tür stehen, gehen wir davon aus, dass der Berliner Markt bis Jahresende erneut die 400.000 qm-Marke schafft“, so Ben Dörks,. „Spannend wird die weitere Entwicklung der Handelsunternehmen, die zum Sprung an die Spitze der Flächenabnehmer ansetzt.“

Relevante Abschlüsse im H1 2018:
DHL            Ludwigsfelde        40.000 qm
Defshop        Ludwigsfelde        20.000 qm
Amazon        Berlin Süd        14.600 qm
Logistiker        Großbeeren        9.600 qm

* Marktgebiet Großraum Berlin
Berlin zählt zu einem wachsenden Logistikstandort und ist DER Start-Up-Standort Europas. Als Teilmarkt definiert Realogis die relevanten verfügbaren Lager-, Logistik-, Industrie- und Produktionsflächen im Umland wie folgt: im Norden bis Neuruppin, Oranienburg, Eberswalde; im Osten: Straußberg, Fürstenwalde; im Süden: Ludwigsfelde/Großbeeren, Zossen, Königs Wusterhausen; im Westen: Brieselang, Wustermark, Werder. Geographisch gehört der Großraum Berlin zu einem wichtigen Verkehrsknotenpunkt für die Ost-West-Verbindung sowie für Nord-Süd-Autobahnen und beinhaltet neun Autobahnen (A100 (Stadtautobahn), A9, A10, A11, A12, A13, A24, B96(a), B101), Binnenhäfen und Flughäfen.

 

 

 

 

 


Grafiken: Der Abdruck der Grafiken ist honorarfrei unter Nennung der Quelle: „Realogis – www.realogis.de“

Pioneers in logistics since 2005: Realogis – www.realogis.de
Realogis ist das führende Beratungsunternehmen für die Vermietung von Logistikimmobilien, Industrieimmobilien und Gewerbeparks in Deutschland. Die Führungsposition von Realogis im Vermietungsmarkt für Industrieimmobilien und Logistikimmobilien ist für Investoren die nachhaltige Ressource für die Realisierung qualitativer Investmentprodukte und Investmentchancen. Zur Firmengruppe gehören Niederlassungen in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart sowie die Realogis Immobilien Deutschland GmbH, die für die Vermietung außerhalb der größten Städte verantwortlich zeichnet. Die bundesweite Betreuung der Investmentverkäufe erfolgt dezentral durch Spezialisten aus Düsseldorf, Frankfurt und München. Die Realogis Holding GmbH (München) ist für die Bereiche Unternehmensstruktur, Prozesse, Organisation sowie Personal und Marketing der Unternehmensgruppe Realogis zuständig.


Pressekontakt Realogis:

Silke Westermann, Senior PR Beraterin
SH/Communication – Agentur für Public Relations
Fritz-Vomfelde-Straße 34, D-40547 Düsseldorf
Tel: +49/211/53883-440, Fax: +49/211/53883-112
E-Mail: s.westermann@shcommunication.de

Unternehmenskontakt Realogis:
Kathrina Weiß
Realogis Holding GmbH
Rundfunkplatz 4, 80335 München
Tel. +49/89/51 55 69 0