Sie sind hier: Startseite » Rund um LAGER[flaeche] » LAGER[news]

Lager der Woche

Lager der Woche - Bremen


Interessante Logistikimmobilie in
Bremen, an der A1, A27, A28, A281


[ zum Exposé ]

Inserieren bei Lagerflaeche!

In dem Fachportal für Lagerlogistik zu inserieren. Wählen Sie eines unserer Pakete!

[ zur Übersicht ]

Sie suchen die passende Lagerfläche?

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach der geeigneten Lager-/ Logistikimmobilie. Stellen Sie kostenlos Ihr Gesuch bei uns ein und finden Sie so Ihre Wunsch- immobilie. Voraussetzung ist nur eine kostenfreie Registrierung oder sende Sie uns die  Gesuche Vorlage  an uns zurück!

[ zur Registrierung ]

LAGER[news]- Aktuelle Lagernews, Marktberichte & Information

Lesen Sie hier aktuelle Meldungen aus dem Bereich Rund um die Lagerlogistik. Falls auch Sie interessante News bei uns veröffentlichen möchten, dann senden Sie uns diese an presse(at)lagerflaeche(dot)de zu. Nun viel Spaß beim lesen:

Umsatz von Logistikflächen in Europa auf Rekordniveau


Deutschland bleibt mit einem Anteil von 31% Marktführer

MIPIM, Cannes / London / Frankfurt – Der Logistikflächenumsatz in Europa* hat2011 mit 16,3 Mio. m² ein Rekordvolumen erreicht. Mit diesem Volumen wurde das Ergebnis desVorjahres um 12 % übertroffen, der 10-Jahres-Durchschnitt um 59 %. Auch in Ländern, in denen dasKonjunkturwachstum nur schwach oder zum Ende des Jahres sogar rückläufig war, zeigten dieAnmietungs- oder Eigennutzeraktivitäten ein erfreulich gutes Niveau. „Grund für die anhaltend starkeNutzernachfrage waren Optimierungen des Logistiknetzwerkes, ein Outsourcing vonLogistikdienstleistungen sowie eine robuste Nachfrage durch den E-Commerce-Handel. Darüberhinaus sorgte auch eine beträchtliche Binnennachfrage in den Schwellenmärkten Mittel-, Osteuropasund Asiens, für diese dynamische Entwicklung“, so Alexandra Tornow, bei Jones Lang LaSalleLeiterin Research Industrial & Logistics EMEA.

Gemessen am Zuwachs konnten Belgien (+ 121%), Frankreich (+ 52 %) und Ungarn (+ 52%) amstärksten punkten, gefolgt von Polen (+ 28 %), Italien (+ 26 %) und den Niederlanden (+ 20 %). Denbei weitem stärksten Umsatzrückgang mussten Großbritannien und die Tschechischen Republik mitjeweils – 47 % hinnehmen. Mit Russland (-14%) und Spanien (-5%) waren es insgesamt vier Märkte,die Einbußen zu verzeichnen hatten. Teilwei