Sie sind hier: Startseite » Rund um LAGER[flaeche] » LAGER[news]

Lager der Woche

Lager der Woche - Bremen


Interessante Logistikimmobilie in
Bremen, an der A1, A27, A28, A281


[ zum Exposé ]

Inserieren bei Lagerflaeche!

In dem Fachportal für Lagerlogistik zu inserieren. Wählen Sie eines unserer Pakete!

[ zur Übersicht ]

Sie suchen die passende Lagerfläche?

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach der geeigneten Lager-/ Logistikimmobilie. Stellen Sie kostenlos Ihr Gesuch bei uns ein und finden Sie so Ihre Wunsch- immobilie. Voraussetzung ist nur eine kostenfreie Registrierung oder sende Sie uns die  Gesuche Vorlage  an uns zurück!

[ zur Registrierung ]

LAGER[news]- Aktuelle Lagernews, Marktberichte & Information

Lesen Sie hier aktuelle Meldungen aus dem Bereich Rund um die Lagerlogistik. Falls auch Sie interessante News bei uns veröffentlichen möchten, dann senden Sie uns diese an presse(at)lagerflaeche(dot)de zu. Nun viel Spaß beim lesen:

Rekord-Flächenumsatz auf dem deutschen Logistikmarkt

BNP Paribas Real Estate veröffentlicht Daten für das erste Halbjahr 2011

Frankfurt am Main – Im ersten Halbjahr 2011 wurden bundesweit insgesamt gut 3,37 Millionen Quadratmeter Lager- und Logistikfläche umgesetzt. Damit wurde nicht nur das bereits sehr gute Vorjahresresultat um 78 Prozent übertroffen, sondern auch das mit Abstand beste Halbjahresergebnis der vergangenen zehn Jahre erzielt, wie die Analyse von BNP Paribas Real Estate (BNPPRE) ergibt.

„Der wichtigste Grund für diese erfreuliche Entwicklung ist die positive gesamtwirtschaftliche Lage, die sich unmittelbar auf den Bedarf an Lager- und Logistikflächen auswirkt“, erläutert Hans-Jürgen Hoffmann, Bereichsleiter Industrial Investment & Services von BNP Paribas Real Estate. Darüber hinaus haben überproportional viele Großabschlüsse den Flächenumsatz angetrieben, beispielsweise drei Anmietungen des Online-Versandhändlers Amazon (insgesamt knapp 290.000 m²), ein Eigennutzer-Deal von Edeka in Lauenau (rund 150.000 m²), Verträge von Zalando (68.000 m²) in Brieselang sowie von Schenker (63.000 m²) in Leipzig. Verträge über 20.000 Quadratmeter machten gut 42 Prozent des registrierten Umsatzes aus, aber auch im kleinteiligeren Bereich war die Nachfrage sehr lebhaft (Flächen bis 5.000 m² hatten einen Anteil von 20 %).

Auch in den sechs wichtigen deutschen Ballungsräumen (Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln und München) legte der Flächenumsatz im ersten Halbjahr umfangreich zu (um 41 % auf 1,29 Mio. m²). Lediglich in Köln (minus 3 %) und München (minus 13 %) lag das Ergebnis unter dem Vorjahreswert. Dagegen verdoppelte sich der Umsatz in Düsseldorf und Frankfurt, und auch die Marktgebiete in Berlin und Hamburg steigerten das Ergebnis jeweils um knapp 45 Prozent. Spitzenreiter beim Flächenumsatz waren Hamburg (375.000 m²), Berlin (264.000 m²) und Frankfurt (252.000 m²).

Außerhalb der großen Ballungsräume steigerte sich das Ergebnis gegenüber dem ersten Halbjahr 2010 um über das Doppelte auf knapp 2,08 Millionen Quadratmeter. Besonders positiv entwickelte sich der Umsatz im übrigen Nordrhein-Westfalen (ohne Köln und Düsseldorf) mit einer Zunahme um knapp 300 Prozent (auf 538.000 m²), wofür insbesondere eine Reihe von Großabschlüssen verantwortlich ist, sowie im Großraum Leipzig (plus 108 % auf 125.000 m²).

Spitzenmieten vereinzelt gestiegen, 2011 neuer Rekordumsatz erwartet

Nachdem die Mieten bereits zum Jahreswechsel an den meisten Standorten angezogen hatten, setzte sich dieser Trend auch im zweiten Quartal 2011 vereinzelt fort. So stiegen die Höchstmieten in Düsseldorf auf 5,10 Euro pro Quadratmeter und in Köln auf 4,80 Euro pro Quadratmeter. An der Spitze liegt unverändert München mit einer Höchstmiete von 6,20 Euro pro Quadratmeter. „Aufgrund der unverändert guten Nachfrage ist nicht auszuschließen, dass die Top-Mieten im zweiten Halbjahr noch etwas zulegen“, betont Hans-Jürgen Hoffmann.

„Aufgrund der Häufung von Großabschlüssen von Januar bis Juni spricht einiges für ein etwas niedrigeres Ergebnis im zweiten Halbjahr. Insgesamt gehen wir für 2011 aber von einem neuen Rekordumsatz aus, der mit großer Wahrscheinlichkeit über 5 Millionen Quadratmeter liegen wird. Erfreulich ist auch, dass Projektentwickler wieder mehr in Grundstücke investieren und Neubauprojekte ohne Vorvermietungen etwas stärker ins Auge fassen. Damit besteht die Chance, dass ein dringend benötigtes zusätzliches Angebot auf den Markt kommt“, so Hoffmann.


Expertinnen: Chantal Schaum, chantal.schaum@bnpparibas.com
Melanie Engel, melanie.engel@bnpparibas.com

www.realestate.bnpparibas.de