Sie sind hier: Startseite » Rund um LAGER[flaeche] » LAGER[news]

Lager der Woche

Lager der Woche - Bremen


Interessante Logistikimmobilie in
Bremen, an der A1, A27, A28, A281


[ zum Exposé ]

Inserieren bei Lagerflaeche!

In dem Fachportal für Lagerlogistik zu inserieren. Wählen Sie eines unserer Pakete!

[ zur Übersicht ]

Sie suchen die passende Lagerfläche?

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach der geeigneten Lager-/ Logistikimmobilie. Stellen Sie kostenlos Ihr Gesuch bei uns ein und finden Sie so Ihre Wunsch- immobilie. Voraussetzung ist nur eine kostenfreie Registrierung oder sende Sie uns die  Gesuche Vorlage  an uns zurück!

[ zur Registrierung ]

LAGER[news]- Aktuelle Lagernews, Marktberichte & Information

Lesen Sie hier aktuelle Meldungen aus dem Bereich Rund um die Lagerlogistik. Falls auch Sie interessante News bei uns veröffentlichen möchten, dann senden Sie uns diese an presse(at)lagerflaeche(dot)de zu. Nun viel Spaß beim lesen:

Pick-by-Vision in der Lebensmittellogistik

Logo - Picavi GmbH

 

 


Der belgische Kontraktlogistiker Weerts erzielt durch den Einsatz von Datenbrillen in der Kommissionierung eine hohe Zeitersparnis

Herzogenrath/Grâce-Hollogne (Belgien). – Bei hoher Warenrotation muss es auch in der Lagerlogistik schnell gehen – besonders bei verderblichen Lebensmitteln. Der belgische Kontraktlogistiker Weerts Supply Chain S.A. vertraut deshalb nun auf die Pick-by-Vision-Lösung des Logistik-IT-Entwicklers Picavi: Im belgischen Zentrallager nahe Lüttich kommissioniert Weerts Produkte des amerikanischen Lebensmittelkonzerns Mondelēz International mit aktuell 15 Datenbrillen.

Das Kommissioniersystem von Picavi ermöglicht den Lageristen das Arbeiten mit freien Händen und beschleunigt durch eine konsequente, visuelle Benutzerführung alle Prozesse. Im Vergleich zu den vorher genutzten MDE-Handhelds erzielt Weerts eine Zeitersparnis von zurzeit acht bis zwölf Prozent. Auf diese Weise wird unter anderem auch die pünktliche Belieferung der gesamten Beneluxstaaten mit Milka-Schokoladentafeln und anderen Mondelēz-Produkten gesichert.

Das System funktioniert denkbar einfach: Mit einem Blick scannen die Lagerarbeiter den Barcode und verifizieren damit zugleich den Vorgang. Der Auftragsstatus wird in Echtzeit an das Lagerverwaltungssystem übermittelt. Dabei ist eine kombinierte Anwendung der Datenbrillen mit kleinen Ringscannern, welche am Zeigefinger befestigt werden, im Dauerbetrieb. So kann auch an ergonomisch herausfordernden Stellen, wie etwa am Fuß einer Palette, problemlos gescannt werden. Es besteht eine lückenlose Kommunikation zwischen Datenbrille und Ringscanner, die per Bluetooth miteinander verbunden sind.

Auch wegen der einfachen Anbindung an das bestehende Lagerverwaltungssystem JDA RedPrairie ist das Pick-by-Vision-System schnell im effektiven Arbeitsablauf angekommen. „Dank seiner Skalierbarkeit können wir es flexibel einsetzen und auf weitere Prozesse ausdehnen,“ berichtet Roger Kusters, Leiter des Weerts Distributionszentrums. Gesagt, getan: Neben der Kommissionierung per Gabelstapler werden die Datenbrillen zudem im Wareneingang und bei der Bereitstellung von vorkonfektionierten Wareneinheiten genutzt. Der Einsatz bei Inventur und Einlagerung ist bereits in Planung.
Durch ihr geringes Gewicht und ihre stetige Vernetzung ist die Datenbrille ein komfortables Werkzeug in der Intralogistik. Die neue Technologie ist einfach in die vorhandene IT einzubinden und überzeugte mit ihrer intuitiven Bedienung und der übersichtlichen Benutzeroberfläche die Nutzer im belgischen Lager. „Die Präsentation der Informationen im oberen Sichtfeld empfinden unsere Lageristen als sehr praktisch und zielführend“, so Kusters über den Einsatz im Echtbetrieb.

 

 


 


Über Picavi GmbH

Die Picavi GmbH ist das erste Unternehmen weltweit, das Pick-by-Vision – die Kommissionierung mit Datenbrillen – von einer Vision zur marktreifen Lösung für die Intralogistik entwickelt hat.

Picavi ist als Mitglied in der Bundesvereinigung Logistik (BVL) und im LOG-IT Club e.V., Träger des LogistikClusters NRW, tief in der Intralogistik sowie in der IT verwurzelt. Zudem sind die Logistik-Spezialisten auf der Landkarte Industrie 4.0 des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie als eins von bundesweit 250 innovativen Praxisbeispielen verzeichnet.

Der geschäftsführende Gesellschafter Dirk Franke verfügt über zwei Jahrzehnte Erfahrung in der Entwicklung und dem Vertrieb von Softwaresystemen für die papierlose Kommissionierung. Als beratender Gesellschafter bei Picavi unterstützt Alexander Voß, Professor für Angewandte Informatik in Aachen, die strategische Produktentwicklung und die Qualitätssicherung. Zusätzliches Know-how bietet ein umfangreiches Netzwerk aus Dienstleistungs-, Integrations-, Technologie- und Vertriebspartnern.

Zahlreiche große, international agierende Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen setzen Picavi bereits im Echtbetrieb ein. Die Pick-by-Vision-Lösung gewann auch dank seiner Praxistauglichkeit 2016 den Innovationspreis-IT in der Kategorie Industrie & Logistik der Initiative Mittelstand. Im selben Jahr wurden die IT- und Intralogistik-Spezialisten zudem als eines von drei Unternehmen in der Kategorie „Vision“ mit dem „Hidden Champion“-Award des Nachrichtensenders n-tv prämiert.

Weitere Infos: picavi.com