Sie sind hier: Startseite » Rund um LAGER[flaeche] » LAGER[news]

Lager der Woche

Lager der Woche - Bremen


Interessante Logistikimmobilie in
Bremen, an der A1, A27, A28, A281


[ zum Exposé ]

Inserieren bei Lagerflaeche!

In dem Fachportal für Lagerlogistik zu inserieren. Wählen Sie eines unserer Pakete!

[ zur Übersicht ]

Sie suchen die passende Lagerfläche?

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach der geeigneten Lager-/ Logistikimmobilie. Stellen Sie kostenlos Ihr Gesuch bei uns ein und finden Sie so Ihre Wunsch- immobilie. Voraussetzung ist nur eine kostenfreie Registrierung oder sende Sie uns die  Gesuche Vorlage  an uns zurück!

[ zur Registrierung ]

LAGER[news]- Aktuelle Lagernews, Marktberichte & Information

Lesen Sie hier aktuelle Meldungen aus dem Bereich Rund um die Lagerlogistik. Falls auch Sie interessante News bei uns veröffentlichen möchten, dann senden Sie uns diese an presse(at)lagerflaeche(dot)de zu. Nun viel Spaß beim lesen:

Neue Bahnübergangs-Kampagne gestartet

Neue Bahnübergangs-Kampagne gestartet

08.04.16 Autor:Stefan Hennigfeld


Die Partner der Kampagne „sicher drüber“ setzen jetzt bewusst auch auf den Schockeffekt, um Kollisionen am Bahnübergang zu vermeiden. Ein völlig zerstörtes Auto soll bei Vor-Ort-Terminen in ganz Deutschland auf die dramatischen Folgen von Leichtsinn und Unachtsamkeit am Bahnübergang aufmerksam machen.

Allein im vergangenen Jahr wären über 90 Prozent der oft tragischen Unfälle mit dem richtigen Verhalten der Straßenverkehrsteilnehmer vermeidbar gewesen. Das Unfallfahrzeug ist erstmals vom 5. bis 14. April bei Veranstaltungen mit dem ADAC in Bayern im Einsatz. „Mit dem Unfallwagen wollen wir eindringlich zeigen, welche enormen Kräfte bei Zusammenstößen am Bahnübergang wirken“, erläutert Markus Krittian, Eisenbahnbetriebsleiter der DB Netz AG.

„Oft werden die Gefahren an Bahnanlagen schlicht unterschätzt und Andreaskreuz, Lichtzeichen, aber auch Schranken missachtet. Daher haben wir uns – wie auch schon bei unserem Videospot – bewusst für eine emotionale Ansprache der Straßenverkehrsteilnehmer entschieden. Denn Unachtsamkeit, Unkenntnis oder Leichtsinn können fatale Folgen haben. Ein Zug hat aufgrund seiner enormen Masse je nach Geschwindigkeit einen Bremsweg von mindestens tausend Metern.“

Das Unfallfahrzeug gehörte einer 86jährigen Frau, deren Auto sich vor einigen Jahren nach einem Unfall überschlagen hatte und auf einem Bahnübergang liegengeblieben war. Kurz vor der Kollision mit einem Regionalexpress konnte die Fahrerin von zwei Passanten unverletzt aus dem Auto befreit werden. Ziel ist es, auf die oft unterschätzten Gefahren aufmerksam zu machen.

An Bahnübergängen haben Schienenfahrzeuge zudem auch dann Vorfahrt, wenn es keine Schranken gibt. Darüber hinaus kann ein Zug im Falle eines Defektes auch über offene Bahnübergänge fahren. Was viele in der Fahrschule zwar gelernt, aber für unglaubwürdig gehalten haben, kommt in der Realität durchaus vor.

 

Stefan Hennigfeld

Redaktioneller Leiter

Zughalt e.V.

Siegfriedstr. 24a

58453 Witten

Zughalt.de