Sie sind hier: Startseite » Rund um LAGER[flaeche] » LAGER[news]

Lager der Woche

Lager der Woche - Bremen


Interessante Logistikimmobilie in
Bremen, an der A1, A27, A28, A281


[ zum Exposé ]

Inserieren bei Lagerflaeche!

In dem Fachportal für Lagerlogistik zu inserieren. Wählen Sie eines unserer Pakete!

[ zur Übersicht ]

Sie suchen die passende Lagerfläche?

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach der geeigneten Lager-/ Logistikimmobilie. Stellen Sie kostenlos Ihr Gesuch bei uns ein und finden Sie so Ihre Wunsch- immobilie. Voraussetzung ist nur eine kostenfreie Registrierung oder sende Sie uns die  Gesuche Vorlage  an uns zurück!

[ zur Registrierung ]

LAGER[news]- Aktuelle Lagernews, Marktberichte & Information

Lesen Sie hier aktuelle Meldungen aus dem Bereich Rund um die Lagerlogistik. Falls auch Sie interessante News bei uns veröffentlichen möchten, dann senden Sie uns diese an presse(at)lagerflaeche(dot)de zu. Nun viel Spaß beim lesen:

Lagerflächen-Investmentmarkt Deutschland 2010

Lagerflächen-Investmentmarkt

Deutschland 2010

 

 

 


Das

bundesweite Transaktionsvolumen für Logistik- und Industrieimmobilien hat 2010

die 1 Mrd. Euro-Marke übertroffen (knapp 1,1 Mrd. Euro). Dies entspricht fast

einer Verdopplung gegenüber dem Vorjahr (2009: 550 Mio. Euro). Die prozentuale

Zunahme lag damit auf dem über alle Assetklassen hinweg notierten

deutschlandweiten Transaktionsniveau (2010/2009: + 87 % auf 19,3 Mrd. Euro).

 

 

 

 

Portfoliotransaktionen

waren wie schon in 2009 sehr rar. Im Unterschied zum Vorjahr gab es jedoch mit

dem Verkauf des HBI Portfolios (an den englischen REIT Hansteen Holdings) eine

Transaktion im dreistelligen Millionenbereich (330 Mio. Euro). 650 Mio. Euro

(61%) entfielen 2010 auf Einzeltransaktionen. Deutlich hat hier aber die Anzahl

ab einer Größe von 10 Mio. Euro pro Objekt zugelegt. „Ein Plus von 30 Prozent

dokumentiert die Belebung der Transaktionsaktivitäten auch auf dem

Logistikmarkt“, so Simon Beyer, Leiter Industrial Investment Jones Lang LaSalle

Deutschland. Und weiter: „Banken finanzieren zwar nach wie vor vorsichtig, die

scharfen Restriktionen nach der großen Krise wurden aber durch die deutlich

anziehende Konjunktur, einem dadurch wachsenden Vertrauen der Marktteilnehmer

und auch sich verbessernde Fundamentaldaten auf den Gewerbeimmobilienmärkten

relativiert."

 

Einheimische

Investoren bestimmten auch 2010 das Marktgeschehen. Allerdings: mit einem

Anteil von 41 % am Transaktionsvolumen legten die ausländischen Investoren

mächtig zu (2009: 14%). „Das Signal ist eindeutig: auch der deutsche

Logistikmarkt hat im internationalen Vergleich wieder an Attraktivität

gewonnen, war 2010 immerhin europaweit zweitstärkster Markt hinter

Großbritannien und vor Schweden und Frankreich. Weiteres Potential ist fraglos

vorhanden. Das Transaktionsvolumen wird 2011 weiter zulegen, sich aber noch

deutlich unter dem 5-Jahresschnitt von 1,8 Mrd. Euro bewegen“, so Beyer.

 

Spitzenrenditen

noch mit weiterem Spielraum

 

Die

Netto-Anfangsrendite für erstklassige Logistikobjekte in besten Lagen hat sich

in den „Big 5“ in den vergangenen 12 Monaten weiter um durchschnittlich 35

Basispunkte reduziert. Sie erreichte zum Jahresende in den fünf untersuchten

Regionen Berlin, Düsseldorf, Frankfurt/M., Hamburg und München einen

durchschnittlichen Wert von 7,04 %. Nur in Berlin bewegte sie sich über der 7

%-Marke. Da die Nachfrage für Top-Objekte auch 2011 auf ein begrenztes Angebot

treffen wird, ist der Spielraum für weiter leicht rückläufige Spitzenrenditen

noch nicht ausgereizt. Ein Minus von 5 - 10 Basispunkten sei möglich, so

der Experte.

 

Expertin:

Dorothea Koch, Dorothea.Koch@eu.jll.com