Sie sind hier: Startseite » Rund um LAGER[flaeche] » LAGER[news]

Lager der Woche

Lager der Woche - Bremen


Interessante Logistikimmobilie in
Bremen, an der A1, A27, A28, A281


[ zum Exposé ]

Inserieren bei Lagerflaeche!

In dem Fachportal für Lagerlogistik zu inserieren. Wählen Sie eines unserer Pakete!

[ zur Übersicht ]

Sie suchen die passende Lagerfläche?

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach der geeigneten Lager-/ Logistikimmobilie. Stellen Sie kostenlos Ihr Gesuch bei uns ein und finden Sie so Ihre Wunsch- immobilie. Voraussetzung ist nur eine kostenfreie Registrierung oder sende Sie uns die  Gesuche Vorlage  an uns zurück!

[ zur Registrierung ]

LAGER[news]- Aktuelle Lagernews, Marktberichte & Information

Lesen Sie hier aktuelle Meldungen aus dem Bereich Rund um die Lagerlogistik. Falls auch Sie interessante News bei uns veröffentlichen möchten, dann senden Sie uns diese an presse(at)lagerflaeche(dot)de zu. Nun viel Spaß beim lesen:

GLS berechnet Emissionen nach neustem EU-Standard

 

 

 

PRESSEMITTEILUNG

Erster Paketdienst mit Prüfsiegel:

GLS berechnet Emissionen nach neustem EU-Standard


Neuenstein, 19. März 2013. Als erster Paketdienst hat GLS die offizielle Bestätigung erhalten: Die eingesetzte Methode zur Emissionsermittlung entspricht der DIN EN 16258:2012. Die gerade veröffentlichte Norm ermöglicht eine einheitliche Berechnung von CO2 und Treibhausgasen für Transportleistungen.

Die Prüfgesellschaft DEKRA hat jetzt bestätigt, dass GLS die Emissionen pro Paket in Übereinstimmung mit der neuen Europäischen Norm DIN EN 16258:2012 ermittelt. Für GLS, die das Siegel als erster Paketdienst in Deutschland erhält, war der Schritt freiwillig - der neue europäische Standard ist nicht rechtsverbindlich.

„Das einheitliche Berechnungsverfahren ist ein nützlicher Baustein, um die Ziele unserer Nachhaltigkeitsinitiative Think-Green zu erreichen“, sagt Klaus Conrad, Managing Director GLS Germany. „Wir können so den Erfolg unserer Aktivitäten genauer bewerten und Einsparpotenziale besser erkennen.“


Branchenspezifisch und umfassend messen

Das Besondere der Europäischen Norm: Sie ist speziell auf die Logistikbranche zugeschnitten. Da sie sich für Transportleistungen aller Verkehrsträger nutzen lässt, schafft sie mehr Vergleichbarkeit. Berücksichtigt werden nicht mehr nur Energieverbrauch und direkte Emissionen von Fahrzeugen, sondern auch Treibhausgasemissionen, die bei der Bereitstellung des Kraftstoffs entstehen. Dabei gehen neben CO2 ebenso Methan, Distickstoffmonoxid (Lachgas) und Fluorkohlenwasserstoff in die Aufstellung mit ein.


Gezielt die Umwelt schonen


GLS verfügt über ein leistungsfähiges, nach ISO 14001 zertifiziertes Umweltmanagement-System. Wichtige umweltbezogene Kennzahlen werden regelmäßig erhoben und kontrolliert. Den Berechnungsansatz der DIN EN 16258 hat GLS bereits vor der offiziellen Veröffentlichung der Norm angewendet: Seit 2011 ermittelte der Paketdienst die Emissionen pro Paket auf Basis des Entwurfs. GLS erfasst und konsolidiert ihre Daten zudem gemäß den branchenübergreifenden Standards ISO 14064-1 und Greenhouse Gas Protocol. Das wurde 2011 von der DEKRA verifiziert.

„Um unseren Kunden eine umweltschonende Paketlogistik zu bieten, richten wir uns an international anerkannten Standards aus“, sagt Klaus Conrad. „Im Rahmen von Think-Green setzen wir uns zudem in jedem Bereich des Unternehmens für Nachhaltigkeit ein - von der Transportplanung über Öko-Depots bis hin zu ressourcensparendem Verhalten am Arbeitsplatz.“ Mit dem ThinkGreen-Service hat GLS auch ein Angebot für CO2-neutralen Paketversand im Programm.


GLS in Deutschland und Europa
Die GLS Germany ist eine Tochtergesellschaft der GLS, General Logistics Systems B.V. (Hauptsitz Amsterdam). GLS realisiert zuverlässige, hochwertige Paketdienstleistungen für 212.000 Kunden in Europa und bietet zusätzlich Express- und Logistikleistungen. „Qualitätsführer in der europäischen Paketlogistik“ ist der Leitsatz der GLS. Dabei legt GLS Wert auf nachhaltiges Handeln: Die Initiative Think-Green bündelt die europaweiten Aktivitäten zum Schutz der Umwelt. Mit eigenen Gesellschaften und Partnern deckt die Gruppe 42 europäische Staaten ab und ist über vertraglich gesicherte Allianzen mit der ganzen Welt verbunden. 37 zentrale Umschlagplätze und 660 Depots stehen GLS zur Verfügung. Mit ihrem straßenbasierten Netz ist GLS einer der führenden Paketdienstleister in Europa. 13.400 Mitarbeiter und 16.510 Fahrzeuge sind täglich für GLS im Einsatz. Im Geschäftsjahr 2011/12 transportierte GLS 375 Millionen Pakete und erzielte einen Umsatz von 1,81 Milliarden Euro.

GLS im Internet: www.gls-group.eu