Sie sind hier: Startseite » Rund um LAGER[flaeche] » LAGER[news]

Lager der Woche

Lager der Woche - Bremen


Interessante Logistikimmobilie in
Bremen, an der A1, A27, A28, A281


[ zum Exposé ]

Inserieren bei Lagerflaeche!

In dem Fachportal für Lagerlogistik zu inserieren. Wählen Sie eines unserer Pakete!

[ zur Übersicht ]

Sie suchen die passende Lagerfläche?

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach der geeigneten Lager-/ Logistikimmobilie. Stellen Sie kostenlos Ihr Gesuch bei uns ein und finden Sie so Ihre Wunsch- immobilie. Voraussetzung ist nur eine kostenfreie Registrierung oder sende Sie uns die  Gesuche Vorlage  an uns zurück!

[ zur Registrierung ]

LAGER[news]- Aktuelle Lagernews, Marktberichte & Information

Lesen Sie hier aktuelle Meldungen aus dem Bereich Rund um die Lagerlogistik. Falls auch Sie interessante News bei uns veröffentlichen möchten, dann senden Sie uns diese an presse(at)lagerflaeche(dot)de zu. Nun viel Spaß beim lesen:

E-Commerce wird Nachfrage nach Logistikimmobilien bis 2025 verdoppeln

Logo - Scope Ratings AG


Die Nachfrage nach Einzelhandelsflächen schwächelt – Logistikflächen hingegen boomen. Allerdings ist für Investoren der Logistikimmobilienmarkt mit Hürden und spezifischen Risiken verbunden.


Scope research 20. März 2017. E-Commerce wird weiter zulasten klassischer Einzelhandelskonzepte wachsen. Scope erwartet im Bereich E-Commerce ein Umsatzwachstum in Höhe von rund 10% p.a. in den kommenden 10 Jahren. Der stationäre Einzelhandel wird nach Ansicht von Scope im gleichen Zeitraum hingegen stagnieren.


Da die auf E-Commerce basierenden Geschäftsmodelle deutlich weniger Einzelhandelsfläche nachfragen, wird es insgesamt zu einem Nachfrage-Rückgang kommen. Die entgegengesetzte Entwicklung sieht Scope bei Logistikimmobilien: Hier erwartet der verantwortliche Analyst Philipp Wass eine Verdoppelung der Nachfrage bis zum Jahr 2025. Die Gründe: Zum einen nimmt der Anteil von E-Commerce am gesamten Einzelhandel stetig zu – von derzeit 9% auf über 20% im Jahr 2025. Zum anderen benötigen Online-Händler das 3-fache an Logistikfläche im Vergleich zu klassischen Einzelhändlern.


Besonders kräftig wird die Nachfrage nach innerstädtischen und stadtnahen Logistikflächen zunehmen. Online-Händler verkürzen fortlaufend die Auslieferungsdauer der bestellten Waren. Dies ist jedoch nur mit Paketverteilungszentren sowie Umschlag-/Lagerhallen möglich, die immer näher an den Kunden rücken und somit in den städtischen Raum vordringen.

Was sind die Konsequenzen für Investoren?
Der Boom im Bereich Logistik ist natürlich auch für Investoren interessant. Allerdings ist der Zugang zum Logistikflächen-Markt mit Hürden verbunden. Der Grund: Immer mehr Logistikdienstleister und Online-Händler entwickeln und bewirtschaften die benötigten Flächen auf eigene Rechnung statt sie anzumieten.


So befinden sich in Deutschland und Frankreich mehr als 50% der im Jahr 2016 geschaffenen Logistikflächen im Eigentum der Nutzer – das ist eine Steigerung um 20 Prozentpunkte im Vergleich zu 2011. Für Investoren bedeutet dies, dass nur ein Teil des Marktes als Investitionsmöglichkeit zur Verfügung steht.


Ein weiterer Aspekt, der Investments in Logistikimmobilien derzeit noch erschwert, ist der enorme Wandel in der Logistikbranche: Schlagworte wie das "Internet der Dinge", 3D-Druck, Automatisierung, Robotik, autonom fahrende Fahrzeuge und Drohnen zeigen die zunehmenden Vielfalt von Logistik-Konzepten. In welchem Ausmaß der Bedarf an Logistikflächen von all diesen technischen Innovationen verändert wird, lässt sich im Detail nicht vorhersehen. Für Investoren geht dies mit erhöhter Unsicherheit über die künftigen Bedürfnisse der Mieter einher. Eine heute attraktive Logistikimmobilie könnte daher in nur wenigen Jahren nicht mehr den Marktansprüchen genügen.


Weitere Herausforderungen für Investoren sind nach Ansicht von Scope die steigenden Ausfallrisiken der Mieter. Sowohl der klassische Einzelhandel als auch der Online-Handel agieren in einem zunehmend dynamischen Wettbewerbsumfeld – siehe dazu Scope Studie zur Marktkonsolidierung.

 

Weitere Analysen finden Sie in der vollständigen Studie: Scope Ratings_Logistics-ECommerce_impacts on RealEstat_2017 Mar.pdf.

 
Analyst Conference Call – Logistics - A New Hope? How E-commerce Impacts Real Estate
Wann: Mittwoch, 22 März 2017 um 14:30 Uhr CET
Wie: Telefon- und Webkonferenz
Sprache: Englisch
Analyst: Philipp Wass

Zur Anmeldung

Über Scope Ratings AG
Die Scope Ratings AG ist Teil der Scope Group, mit Hauptsitz in Berlin sowie Niederlassungen in Frankfurt, London, Paris, Madrid und Mailand. Als führende europäische Ratingagentur ist die Scope Ratings AG auf die Analyse und Bewertung von Finanzinstituten, Unternehmen, Fremdkapitalinstrumenten, strukturierten Finanzprodukten sowie Projekt- und Staatsfinanzierung spezialisiert. Die Scope Ratings AG bietet eine meinungsstarke, vorausschauende und nicht rein mechanistische Kreditrisikoanalyse und trägt zu einer größeren Meinungsvielfalt für institutionelle Investoren bei. Die Scope Ratings AG ist eine durch die European Securities and Markets Authority (ESMA) anerkannte Ratingagentur mit einem External Credit Assessment Institutions (ECAI)-Status.

Kontakt

Analyst: Philipp Wass p.wass@scoperatings.com
Teamleader: Olaf Tölke o.toelke@scoperatings.com
Presse: Oliver Müller press@scopegroup.com
 
Fragen und Anregungen erreichen uns über: press@scopegroup.com.
Scope Ratings AG
Vorstand: Torsten Hinrichs, Dr Stefan Bund, Dr Sven Janssen ❘ Aufsichtsratsvorsitz: Dr Martha Boeckenfeld ❘ Amtsgericht Berlin HRB 161306 ❘ USt.-Identifikationsnummer: DE222618588


Lennéstraße 5 ❘ 10785 Berlin ❘ Tel.: +49 (0)30 27891-0 ❘ Fax: +49 (0)30 27891-100 ❘ www.scoperatings.com