Sie sind hier: Startseite » Rund um LAGER[flaeche] » LAGER[news]

Lager der Woche

Lager der Woche - Bremen


Interessante Logistikimmobilie in
Bremen, an der A1, A27, A28, A281


[ zum Exposé ]

Inserieren bei Lagerflaeche!

In dem Fachportal für Lagerlogistik zu inserieren. Wählen Sie eines unserer Pakete!

[ zur Übersicht ]

Sie suchen die passende Lagerfläche?

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach der geeigneten Lager-/ Logistikimmobilie. Stellen Sie kostenlos Ihr Gesuch bei uns ein und finden Sie so Ihre Wunsch- immobilie. Voraussetzung ist nur eine kostenfreie Registrierung oder sende Sie uns die  Gesuche Vorlage  an uns zurück!

[ zur Registrierung ]

LAGER[news]- Aktuelle Lagernews, Marktberichte & Information

Lesen Sie hier aktuelle Meldungen aus dem Bereich Rund um die Lagerlogistik. Falls auch Sie interessante News bei uns veröffentlichen möchten, dann senden Sie uns diese an presse(at)lagerflaeche(dot)de zu. Nun viel Spaß beim lesen:

Deutscher Lagerflächenmarkt 2011 weiter deutlich auf Rekordkurs


Umsatzentwicklung 2012 von Neubauten abhängig

Frankfurt – Mit einem Flächenumsatz von gut 4,1 Mio. m² erreicht der deutscheLager- und Logistikflächenmarkt in den ersten neun Monaten 2011 eine neue Bestmarke. DerVorjahreswert wurde um 26 %, der 5-Jahresschnitt der jeweils ersten drei Quartale um 46 %übertroffen. „Die Flächenumsätze zeigen sich damit im gesamten Jahresverlauf robust und könnendem Geschehen an den Finanzmärkten größtenteils noch trotzen. Diese Entwicklung wird sich biszum Jahresende voraussichtlich fortsetzen. Nicht zuletzt werden einige Projekte, die aktuell in diekonkrete Bauphase gehen, dafür sorgen, dass das bereits zur Jahresmitte prognostizierte Volumenvon 5 Mio. m² im Gesamtjahr mehr oder weniger deutlich überschritten wird“, so Rainer Koepke,Leiter Industrie Immobilien Jones Lang LaSalle Deutschland. Und weiter: „2012 allerdings wird dieDynamik angesichts des rückläufigen verfügbaren Bestands sowie der geringen spekulativenProjektentwicklungen nachlassen. Zudem erwarten wir ein vorsichtigeres Agieren der Nutzer. DieUmsatzentwicklung im kommenden Jahr wird zu einem großen Teil von der Realisierung undFinanzierung von nutzerspezifischen Projekten und von Eigennutzer-Deals abhängen.“

Umsatz in den Big 5 Ballungsräumen bereits knapp unter VorjahresgesamtwertIn den Big 5 Ballungsräumen (Berlin, Düsseldorf, Frankfurt inkl. Wiesbaden/Mainz, Hamburg undMünchen) wurden im Dreivierteljahr rund 1,7 Mio. m² umgesetzt, ein Plus von 39 % gegenüber Q1-32010 sowie 54 % gegenüber dem Durchschnitt 2006 - 2010. Gefragt waren vor allem Flächen in derGrößenordnung ab 5.000 m².

Alle Big 5 – Regionen verzeichnen im Jahresvergleich einen Anstieg im zweistelligen Prozentbereich:zwischen 22 % in der Region Berlin und 63 % in der Region Frankfurt (inkl. Wiesbaden und Mainz).Umsatzstärkste Region innerhalb der Big 5 und auch deutschlandweit bleibt die Region Hamburg –hier wurden mit 618.000 m² bereits mehr Flächen umgesetzt als im gesamten Vorjahr. Rund dieHälfte des in den Big 5 umgesetzten Volumens wurde von Unternehmen aus dem Bereich Transport/Verkehr/Lagerhaltung generiert, weitere 24 % entfallen auf Handelsunternehmen und 17 %auf Unternehmen aus der Industrie.

Spitzenmieten leicht gestiegen

„Das knapp werdende großflächige Angebot und die geringe spekulative Bautätigkeit haben im drittenQuartal zu einem leichten Anstieg der Spitzenmieten geführt“, so Rainer Koepke. Den stärkstenAnstieg bei Lagerflächen ab 5.000 m² gab es mit + 5 % in der Region München, hier wird mit6,30 Euro/m²/Monat zugleich auch die höchste Spitzenmiete erzielt, gefolgt von Frankfurt (stabil bei5,90 Euro/m²/Monat), Hamburg (5,50 Euro/m²/Monat, + 2 %), Düsseldorf (5,40 Euro/m²/Monat, + 4 %)und Berlin (4,70 Euro, + 4 %).

Auch außerhalb der Big 5 Ballungsräume werden Höchstwerte erreichtDer Lager-/Logistikflächenumsatz (Eigennutzer und Vermietungen) außerhalb der Big 5Ballungsräume* hat mit ca. 2,4 Mio. m² in den ersten drei Quartalen ebenfalls einen Höchstwerterzielt, der Vorjahreswert wurde um 18 % und der 5-Jahresschnitt um 41 % übertroffen. SowohlVermietungen als auch Eigennutzerumsätze legten im Quartalsvergleich deutlich zu, reineVermietungen hatten allerdings wie im Vorjahr mit 80% den größten Anteil am Umsatzvolumen.Beigetragen haben zu diesem guten Gesamtergebnis unter anderem drei sehr große Umsätze inNeubauprojekten, mit je mehr als 100.000 m² (Edeka-Eigennutzerdeal in Lauenau bei Hannover undzwei Anmietungen durch Amazon in Rheinberg bei Duisburg und in Graben bei Augsburg). Alle dreiDeals fanden bereits im ersten Halbjahr statt. Als größten Deal des dritten Quartals hat Jones LangLaSalle Adidas in Rieste bei Osnabrück ca. 67.000 m² Lagerfläche vermittelt. Rund 40 % desUmsatzvolumens außerhalb der Big 5 –Ballungsräume entfiel auf den Handel, Unternehmen aus derBranche Industrie und Transport/Verkehr/ Lagerhaltung folgen mit je rund 30 %.

Regional differenziert betrachtet, liegen das Ruhrgebiet mit ca. 382.000 m² und die Region Hannovermit ca. 282.700 m² - bedingt durch die Großabschlüsse - vorn, gefolgt von den Regionen Kassel/BadHersfeld (198.000 m²) und Leipzig/Halle (160.000 m²). Nur 37 % des Umsatzes entfällt aufBestandsgebäude, die Mehrzahl der Flächen wurde in Neubauten/Projektentwicklungen umgesetzt.„Die Verfügbarkeit von logistikgeeigneten Grundstücken wird immer stärker zum Schlüssel fürProjektentwicklungen. Immer mehr kommen dabei die mitteldeutschen Standorte wie Leipzig undErfurt in den Fokus, wo in den kommenden Monaten einige großflächige Neubauten entstehenwerden“, so Rainer Koepke.

* In diese Zahlen fließen ausschließlich Flächenumsätze ab einer Größe von mindestens 5.000 m² ein

Experte: Rainer Koepke, rainer.koepke@eu.jll.com