Sie sind hier: Startseite » Rund um LAGER[flaeche] » LAGER[news]

Lager der Woche

Lager der Woche - Bremen


Interessante Logistikimmobilie in
Bremen, an der A1, A27, A28, A281


[ zum Exposé ]

Inserieren bei Lagerflaeche!

In dem Fachportal für Lagerlogistik zu inserieren. Wählen Sie eines unserer Pakete!

[ zur Übersicht ]

Sie suchen die passende Lagerfläche?

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach der geeigneten Lager-/ Logistikimmobilie. Stellen Sie kostenlos Ihr Gesuch bei uns ein und finden Sie so Ihre Wunsch- immobilie. Voraussetzung ist nur eine kostenfreie Registrierung oder sende Sie uns die  Gesuche Vorlage  an uns zurück!

[ zur Registrierung ]

LAGER[news]- Aktuelle Lagernews, Marktberichte & Information

Lesen Sie hier aktuelle Meldungen aus dem Bereich Rund um die Lagerlogistik. Falls auch Sie interessante News bei uns veröffentlichen möchten, dann senden Sie uns diese an presse(at)lagerflaeche(dot)de zu. Nun viel Spaß beim lesen:

Debatte zu Inhouse-Vergaben dauert an

Debatte zu Inhouse-Vergaben dauert an

14.03.16 (Saarland, Verkehrspolitik) Autor:Stefan Hennigfeld

Nachdem die Deutsche Bahn mit ihrer Tochtergesellschaft DB Regio Bus bereits in Pforzheim und demnächst voraussichtlich auch in Hildesheim die Busleistungen der internen Betreiber auf eigenwirtschaftlicher Basis übernommen hat, hat sich nun die Saarbrücker Oberbürgermeisterin Charlotte Britz (SPD) in die Sache eingeschaltet. Sie spricht sich für den Erhalt kommunaler Eigenbetriebe aus, in ihrer Stadt etwa der Saarbahn GmbH.

„Es ist völlig utopisch und realitätsfern, ein großstädtisches Nahverkehrssystem ohne Zuschuss  betreiben zu können.“ Der Vorsitzende des Landesverbandes Verkehrsgewerbe Saarland e.V., Hans Gassert, hatte sich in diese Richtung geäußert. „Die Vorstellung von Herrn Gassert ist völlig unrealistisch“, so Britz. Hier fehle es Gassert offensichtlich an dem tieferen Einblick in die Strukturen und Leistungen der kommunalen Verkehrsbetriebe.

Britz ist Aufsichtsratsvorsitzende der zum Saarbrücker Stadtwerke-Konzern gehörenden Saarbahn. Als Vertreterin der Stadt Saarbrücken ist sie Aufgabenträger, als Saarbahn-Aufsichtsratsvorsitzende ist sie Verkehrsunternehmen. Eine bei Inhouse-Vergaben typische Konstellation, da die Trennung zwischen Be- und Ersteller faktisch aufgehoben ist. Nach Ansicht der Oberbürgermeisterin haben die kommunalen Verkehrsunternehmen eine viel höhere Wertschöpfungstiefe als private Busunternehmen.

Diese reiche von der Verkehrsplanung über die Vorhaltung einer eigenen Infrastruktur, wie zum Beispiel einer Betriebssteuerzentrale, bis hin zu Funktionen wie Vertrieb, Marketing und Kundenmanagement. Dies führe selbstverständlich auch zu anderen Kostenstrukturen. Darüber hinaus würden die kommunalen Unternehmen auch Linien mit schwächerer Fahrgastnachfrage bedienen. Der Nahverkehr sei darum kein marktwirtschaftliches Geschäft sondern eine Aufgabe der kommunalen Daseinsfürsorge.

Deshalb müsse durch die Vergabe von ganzen Liniennetzen ein Rosinenpicken um die nachfragestarken Buslinien vermieden werden. Begründet wird diese These jedoch nicht. Insbesondere die Frage nach wirtschaftlicher Mittelverwendung und Effizienz bleibt leer im Raum stehen. Sie spricht jedoch auch andere Dinge an: „Darüber hinaus übernehmen kommunale Verkehrsunternehmen Verantwortung für die Menschen, die sie beschäftigen, aber auch für die Region, in der sie tätig sind.“

Der Stadtwerke-Konzern habe derzeit sechzig Jugendliche und junge Erwachsene in der Berufsausbildung. „Ich bezweifle, dass die privaten Busunternehmen für solche Themen über ausreichende Kompetenzen verfügen bzw. solch wichtigen Themen ebenfalls einen so hohen Stellenwert einräumen“, so Britz.

Wie viele der sechzig Auszubildenden bei der Saarbahn tätig sind und wie viele in anderen Konzernteilen, etwa im Sektor der Ver- und Entsorgung, geht aus den Aussagen nicht hervor. Auch Angaben über die Zahl der Fremdvergaben, also der Leistungen die Privatunternehmen im Saarbahn-Auftrag fahren, macht Britz nicht.

 

 

Stefan Hennigfeld

Redaktioneller Leiter

Zughalt e.V.

Siegfriedstr. 24a

58453 Witten

Zughalt.de