Sie sind hier: Startseite » Rund um LAGER[flaeche] » LAGER[news]

Lager der Woche

Lager der Woche - Bremen


Interessante Logistikimmobilie in
Bremen, an der A1, A27, A28, A281


[ zum Exposé ]

Inserieren bei Lagerflaeche!

In dem Fachportal für Lagerlogistik zu inserieren. Wählen Sie eines unserer Pakete!

[ zur Übersicht ]

Sie suchen die passende Lagerfläche?

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach der geeigneten Lager-/ Logistikimmobilie. Stellen Sie kostenlos Ihr Gesuch bei uns ein und finden Sie so Ihre Wunsch- immobilie. Voraussetzung ist nur eine kostenfreie Registrierung oder sende Sie uns die  Gesuche Vorlage  an uns zurück!

[ zur Registrierung ]

LAGER[news]- Aktuelle Lagernews, Marktberichte & Information

Lesen Sie hier aktuelle Meldungen aus dem Bereich Rund um die Lagerlogistik. Falls auch Sie interessante News bei uns veröffentlichen möchten, dann senden Sie uns diese an presse(at)lagerflaeche(dot)de zu. Nun viel Spaß beim lesen:

BNP Paribas Real Estate veröffentlicht Logistikmarkt-Daten für 2012 Deutscher Logistikmarkt steigert Investmentumsatz um 50 Prozent

 

 

 

 

Pressemitteilung von BNP Paribas Real Estate:
BNP Paribas Real Estate veröffentlicht Logistikmarkt-Daten für 2012
Deutscher Logistikmarkt steigert Investmentumsatz um 50 Prozent


Frankfurt am Main, 14. Februar 2013 – Der Investmentumsatz mit Logistikimmobilien belief sich 2012 auf gut 1,75 Mrd. €, was einer Steigerung um 50 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Gleichzeitig wurde das beste Transaktionsvolumen der letzten vier Jahre realisiert. Das ergibt der Logistikmarkt-Report 2013, den BNP Paribas Real Estate (BNPPRE) Mitte März veröffentlichen wird.


„Das wachsende Interesse vieler Investoren an dieser Assetklasse spiegelte sich damit stärker in tatsächlich umgesetzten Transaktionen wider als in den Vorjahren. Denn für viele Anleger stellen Logistikobjekte als renditestarke Portfoliobeimischung eine bevorzugte Strategie dar. Hinzu kommen die in den letzten Jahren sehr dynamische Entwicklung sowie die guten Perspektiven der Logistikbranche, die sowohl von der Globalisierung als auch von anderen Trends, wie dem E-Commerce, überproportional profitiert“, erklärt Hans-Jürgen Hoffmann, Bereichsleiter Industrial Investment & Services von BNP Paribas Real Estate. Der größte Teil des Investmentumsatzes wurde mit Single-Deals realisiert, die für knapp 1,33 Mrd. € (76 %) des Ergebnisses verantwortlich zeichnen und gegenüber dem Vorjahr um 31 % zulegen konnten. Fast verdreifacht hat sich dagegen der Portfolioumsatz, der auf 426 Mio. € (24 %) kommt. Auch große Deals, wie der Verkauf von acht Immobilien durch Prologis an einen von Tristan Capital Partners gemanagten Fonds für 137 Mio. €, werden mittlerweile wieder registriert.

Den größten Anteil am Gesamtumsatz verbuchen mittelgroße Abschlüsse zwischen 25 und 50 Mio. €, auf die 38 % entfielen. Gegenüber dem Vorjahr hat sich die Investitionssumme mit gut 670 Mio. € mehr als verdreifacht. Mit rund 24 % waren Deals zwischen 10 und 25 Mio. € am Ergebnis beteiligt. Mit Ausnahme des erwähnten Portfoliodeals wurden dagegen keine weiteren Transaktionen über 100 Mio. € registriert. Bemerkenswert ist auch die mit 18 % starke Beteiligung kleiner Verkäufe unter 10 Mio. €, bezogen auf die Anzahl der Deals kommen sie sogar auf einen Anteil von 60 %.

Spezialfonds weiter am aktivsten – Spitzenrenditen unverändert

Wie bereits im letzten Jahr haben sich Spezialfonds mit einem Anteil von 28 % an die Spitze der Investoren gesetzt, im Vergleich zum Vorjahr(55 %) verringerte sich ihre Dominanz jedoch. Den zweiten Platz verteidigten Corporates mit 18 %, die häufig Objekte im Zuge von Expansionsmaßnahmen angekauft haben. Es folgen Equity/Real Estate Funds (14 %) und offene Fonds mit einem Anteil von 10 %. Die Basis der am Markt aktiven Investoren hat sich damit deutlich verbeitert, was auch für die weitere Entwicklung als positives Zeichen zu werten ist. Ausländische Anleger waren mit 38 % am Gesamtumsatz beteiligt.

Zwar ist der Investmentumsatz auch an den großen deutschen Standorten (Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig, München) auf 545 Mio. € geklettert, mit 9 % fiel die positive Entwicklung aber moderater aus als im Gesamtmarkt. Mit Abstand am meisten wurde in Hamburg investiert (153 Mio. €), Platz 2 belegt München mit 125 Mio. €, gefolgt von Berlin (83 Mio. €) und Köln mit 73 Mio. €. Mehr als verdreifacht hat sich das Transaktionsvolumen in Leipzig (55 Mio. €), wo etwa genauso viel investiert wurde wie in Frankfurt (54 Mio. €). Dagegen konnten in Düsseldorf kaum Investmentaktivitäten im Logistikbereich registriert werden.

Trotz des sehr guten Investmentumsatzes und der großen Nachfrage sind die Spitzenrenditen 2012 stabil geblieben. Da sie im langjährigen Vergleich schon auf einem relativ niedrigen Niveau liegen, ist diese Entwicklung nicht überraschend. Mit einer Netto-Spitzenrendite von 6,50 % bleibt Frankfurt der teuerste Standort in Deutschland. Gleichauf folgen Hamburg und München mit jeweils 6,60 %, vor Düsseldorf und Köln, wo 6,80 % anzusetzen sind. Etwas geringere Preise sind in Berlin (6,85 %) zu zahlen. Das Schlusslicht bildet Leipzig mit einer Spitzenrendite von 7,10 %. Die durchschnittliche Spitzenrendite dieser sieben Standorte liegt bei 6,75 %.

Perspektiven

Für die gewerblichen Investmentmärkte wird 2013 wieder ein sehr gutes Ergebnis erwartet, wovon der Logistikmarkt weiter profitieren dürfte. „Neben der positiven Entwicklung und fortschreitenden Professionalisierung, die das Interesse an Logistikinvestments gerade bei institutionellen Anlegern spürbar erhöht haben, bekräftigen auch die breitere Zielgruppe potentieller Investoren diese Einschätzung. Darüber hinaus ist zu berücksichtigen, dass die Bereitschaft auch außerhalb des Core-Segments zu investieren wieder leicht angestiegen ist. Damit dürfte sich auch das in den letzten Jahren teilweise zu geringe Angebot an potenziellen Investmentobjekten etwas vergrößern“, sagt Hans-Jürgen Hoffmann. Vor diesem Hintergrund bestehen gute Chancen, das Transaktionsvolumen 2013 eventuell noch einmal zu steigern. Ob dabei die 2-Milliarden-Euro-Schwelle in Angriff genommen werden kann, bleibt aber abzuwarten. Bezogen auf die Renditen ist aus heutiger Sicht von einer Stabilisierung auf dem erreichten Niveau auszugehen.  

Detaillierte Informationen zu den Logistikstandorten 2012 senden wir Ihnen gerne zu oder vermitteln Ihnen Ansprechpartner für ein Hintergrundgespräch.

www.realestate.bnpparibas.de/bnppre/de/presse/pressemitteilungen/deutscher-logistikmarkt-steigert-investmentumsatz-um-50-prozent-20130214-p_1567018.html

--------------------------------
Über BNP Paribas Real Estate
BNP Paribas Real Estate ist ein führender internationaler Immobiliendienstleister, der seinen Kunden umfassende Dienstleistungen in allen Phasen des Immobilienzyklus bietet: Transaction, Consulting, Valuation, Property Management, Investment Management und Property Development. Das Unternehmen ist in 36 Ländern weltweit präsent und liefert mit 6.400 Mitarbeitern in mehr als 180 Büros lokalen Service (3.400 eigene Mitarbeiter in 16 Ländern sowie 3.000 Beschäftige von Kooperationspartnern in weiteren 20 Ländern). BNP Paribas Real Estate ist eine Tochtergesellschaft des Finanzdienstleisters BNP Paribas.
Weitere Informationen: www.realestate.bnpparibas.com
Real Estate for a changing world
--------------------------------

Alle Pressemitteilungen finden Sie auch auf unserer Homepage www.realestate.bnpparibas.de (Unterpunkte "Presse" / "Pressemitteilungen").

Kontakt:


i. V. Chantal Schaum
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Head of PR

BNP Paribas Real Estate Holding GmbH
Goetheplatz 4 − 60311 Frankfurt am Main
Telefon: +49-69-298 99-948
Mobil: +49-174-903 85 77
Telefax: +49-69-298 99-950
E-Mail: chantal.schaum@bnpparibas.com
Web: www.realestate.bnpparibas.de


i. A. Jessica Lukas
Assistentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Assistant PR

BNP Paribas Real Estate Holding GmbH
Goetheplatz 4 − 60311 Frankfurt am Main
Telefon: +49-69-298 99-946
Telefax: +49-69-298 99-950
E-Mail: jessica.lukas@bnpparibas.com
Web: www.realestate.bnpparibas.de